Anzeige

Süddeutsche und Abendzeitung beenden IVW-Kooperation – 5 Mio. Visits weniger für die SZ

sz-abendzeitung.jpg

Die Abendzeitung München lässt ihre Online-Zahlen seit dem 1. Dezember wieder eigenständig von der IVW messen. In den vergangenen drei Jahren geschah das unter dem Dach von Süddeutsche.de. Anfang Januar, wenn die Dezember-Daten vorliegen, dürften Süddeutsche.de daher ca. 5 Mio. Visits fehlen, die Abendzeitung könnte dann in die News-Top-25 einsteigen.

Anzeige
Anzeige

Seit September 2011 wurden die Zahlen der Abendzeitung unter dem Süddeutsche-Dach gemessen. Über den SZ-Gesellschafter Johannes Friedmann, dem damals die Abendzeitung gehörte, hing man ohnehin unternehmerisch zusammen und die Abendzeitung war damals mit weniger als 2 Mio. Visits online auch noch nicht sonderlich erfolgreich. Der Süddeutschen standen die zusätzlichen Visits da gut zu Gesicht.

Spätestens seit dem Verkauf der Abendzeitung an den Verleger Martin Balle im Sommer war aber klar, dass die Kooperation bald enden würde. Schließlich hat sich die Website der Abendzeitung in Sachen Traffic sehr positiv entwickelt und diesen Traffic will man nun wieder als eigenständiges Online-Angebot zeigen und vermarkten. Der Schnitt wurden zum 1. Dezember vollzogen, durch eine „gemeinsame Entscheidung, nach der Eigenständigkeit der Abendzeitung“, so Süddeutsche-Digital-Chef Johannes Vogel.

Anzeige

Die Zahl der Süddeutsche.de-Visits wird in der IVW-Ausweisung dementsprechend ab sofort ein gutes Stück geringer ausfallen. Im August hatte die Abendzeitung per Pressemitteilung einen Rekord gemeldet, 10,4 Mio. Visits seien es im Juli laut eigenen Google-Analytivs-Zahlen gewesen. Ganz so hoch werden die Visits-Verluste der Süddeutschen nach dem Absprung der Abendzeitung derzeit wohl nicht sein, beträchtlich aber dennoch. Man rechne mit einem Minus von 5 bis 6 Mio. Visits heißt es bei Süddeutsche.de. Im November hätte das Angebot trotz eines solchen Verlusts Platz 6 im Nachrichten-Ranking behauptet, Zeit Online wäre allerdings von hinten gefährlich nah gerückt. Wenn es im Januar die ersten SZ-Zahlen ohne Abendzeitung gibt, könnte es also spannend werden auf den Plätzen 6 und 7, Die Abendzeitung wiederum könnte mit 5 bis 6 Mio. Visits direkt in die Top 25 einsteigen.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*