Anzeige

Time-Titel: Mark Zuckerberg attackiert Tim Cook frontal

Facebook-CEO Mark Zuckerberg stichelt in Time gegen Tim Cook
Facebook-CEO Mark Zuckerberg stichelt in Time gegen Tim Cook

Dieser Mann hat Selbstvertrauen: Mark Zuckerberg gewährte dem Time Magazine ein rares Interview, in dem der Facebook-Gründer über die Zukunft des Social Networks sprach. Und über Apple. Tatsächlich feuerte Zuckerberg eine Bemerkung in Richtung von Apple-CEO Tim Cook, die es sich hatte …

Anzeige
Anzeige

Es ist einer jener Ritterschläge, nach dem sich Blattmacher Jahr für Jahr sehnen: Das eine große Interview mit einem der größten CEOs der Welt zu führen. Google-Chef Larry Page erwies zuletzt der Financial Times die Ehre, Tim Cook regelmäßig der BusinessWeek, während Mark Zuckerberg nun dem altehrwürdigen Time Magazine ein ausführliches Exklusivgespräch für die Coverstory gewährte, die günstig für Facebook-Gründer ausfällt. („Er ist nicht der verärgerte, einsame Introvertierte aus ‚The Social Network‘… Im Gespräch besitzt Zuckerberg eine warme Aura.“)

Keine Wunder also, dass der Facebook-Chef im Time-Porträt erneut die Gelegenheit bekommt, über altbekannte Weltvernetzungsstrategien zu philosophieren. „Unsere Mission ist es, jeden Mensch in der Welt zu vernetzen. Das wird kaum mit Diensten gelingen, für die man bezahlen muss“, teilte Zuckerberg eine kleine Spitze gegen das neue boomende Netzwerk Ello aus, das nach dem Freemium-Model operiert.

Rhetorisches Scharmützel mit Apple-Chef Tim Cook

Vor allem jedoch wurde der inzwischen 30-Jährige, der seinen jüngsten runden Geburtstag überhaupt nicht feierte, sondern seine jüngere Schwester bei ihrer Doktorprüfung unterstützte, gegenüber einem direkten Konkurrenten deutlich: Zuckerberg knöpfte sich Apple vor. Dazu gibt es die Vorgeschichte, dass Apple-Chef Tim Cook seinerseits vor drei Monaten verklausuliert gegen Google in einem offenen Brief ausgeteilt hatte.

Anzeige

„Wenn ein Online-Dienst kostenlos ist, seid Ihr nicht die Kunden. Ihr seid das Produkt“, hatte Cook damals den Zeigefinger in Richtung des Erzrivalen Google erhoben. Doch von der Kritik fühlte sich offenbar auch der Facebook-Chef angesprochen, der sein Social Network bekanntlich ebenfalls kostenlos anbietet und von den Werbeeinnahmen lebt.

„Sind Kunden, die Apple bezahlen, auf Augenhöhe mit ihnen?“

„Es frustriert mich, wenn es heißt, dass ein werbefinanziertes Internet-Angebot nicht auf Augenhöhe mit seinen Nutzern ist. Das ist die albernste Behauptung. Sind Kunden, die Apple bezahlen, etwa auf Augenhöhe mit ihnen? Wenn das so wäre, würden sie ihre Produkte um einiges günstiger anbieten“, watscht Zuckerberg den iPhone-Hersteller ab.

Dabei hatte Apple-CEO Tim Cook in der Vergangenheit nur Gutes über das Social Network zu sagen. Auf der Digitalkonferenz D10 erklärte Cook vor zweieinhalb Jahren auf die Frage, ob Facebook „Freund oder Feind“ wäre: „Definitiv ein Freund. Wir sollten mehr mit ihnen machen.“ Scheint so, als wäre Mark Zuckerberg nicht unbedingt derselben Meinung …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*