Anzeige

Raus aus den roten Zahlen: „Mister Dausend“ Bernd Förtsch kauft The European

the-european.jpg

Am Freitag unterzeichnete The-European-Gründer Alexander Görlach einen Vertrag mit dem millionenschweren Unternehmer und Verleger Bernd Förtsch: Förtsch übernimmt 78 Prozent des Debatten-Magazins, Görlach behält 15 Prozent und bleibt Chefredakteur. The European benötigt Wachstumskapital, mit der Übernahme von Förtsch soll das Magazin schwarze Zahlen schreiben. Dies berichtete Spiegel Online am Samstag.

Anzeige
Anzeige

Demnach lag der Umsatz des Magazins zuletzt bei 700.00 Euro und unbenötigte dringend neues Wachstumskapital. „Es gab auch Phasen mit schwarzen Zahlen, aber uns fehlt nun das Geld für Wachstum“, sagte Görlach dem Spiegel. Neben Bernd Förtsch hätten auch zwei Großverlage Interesse gezeigt, diese Verhandlungen seien jedoch gescheitert.

The European startete 2009 als Onlineportal und kam 2012 auch als Printmagazin an die Kioske, die Auflage lag zuletzt bei rund 25.000 Exemplaren. Mit dem neuen Besitzer sollen sich vor allem die gedruckte Ausgabe und der englischsprachige Teil der Webseite weiterentwickeln, berichtet der Spiegel weiter.

Anzeige

Bernd Förtsch besitzt unter anderem schon das Wochenmagazin Der Aktionär, das manager magazin schätze ihn 2012 zu den 500 reichsten Deutschen. Seit des Dotcom-Booms ist er in der Börsenszene als „Mister Dausend“ bekannt, nachdem er für eine Biotec-Aktie das Ziel „Dausend Euro“ ausgerufen hatte.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*