Anzeige

Jauch-Rückblick stärker als 2013, Lindholm-„Tatort“ knackt beim Comeback die 10-Mio.-Marke

Maria Furtwängler (r.) im „Tatort: Der sanfte Tod“
Maria Furtwängler (r.) im "Tatort: Der sanfte Tod"

So ganz scheint das Interesse der Deutschen an Jahresrückblicken doch noch nicht abgeflaut zu sein. Nachdem das ZDF mit seiner Show vor einigen Tagen auf ein Allzeit-Tief rutschte, erholte sich Günther Jauchs RTL-Rückblick im Vergleich zum Vorjahr um fast eine halbe Million Zuschauer. 10 Mio. sahen unterdessen Maria Furtwänglers erste "Tatort" seit fast zwei Jahren.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Jauch-Rückblick dank älterer Zuschauer stärker als 2013

4,96 Mio. Leute entschieden sich am Sonntagabend für „2014! Menschen, Bilder, Emotionen“ – immerhin 450.000 mehr als vor einem Jahr, als es mit 4,51 Mio. einen Tiefstwert in der RTL-Jahresrückblick-Historie gab. Auch der Marktanteil entwickelte sich überaus positiv: von 15,3% auf 16,6%. Zu verdanken hat RTL das ausschließlich Über-50-Jährigen. Denn: Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es von 2,39 Mio. auf 2,35 Mio. und von 20,0% auf 19,5% weiter bergab. Klar bleibt dennoch: „Menschen, Bilder, Emotionen“ bleibt auch im Jahr 2014 ein großes Quoten-Highlight im RTL-Programm – und im Vergleich zu den nur noch 3,28 Mio. „Menschen“-Sehern im ZDF auch der stärkste Jahresrückblick im deutschen Fernsehen.

2. Maria Furtwängler springt bei ihrem „Tatort“-Comeback direkt wieder über die 10-Mio.-Marke, „Hannah Arendt“ erfolglos

Ihren ersten „Tatort“ nach fast genau zwei Jahren bestritt am Sonntag Maria Furtwängler alias Kommissarin Lindholm. Und direkt gewann sie mit 10,19 Mio. Zuschauern souverän den Tag und knackte die 10-Mio.-Marke. Zwar erreichte sie mit ihren beiden bisher letzten Fällen im Dezember 2012 sogar 10,78 Mio. und 11,03 Mio. Leute, doch das damals mit dem spannenden und bewegenden Zweiteiler „Wegwerfmädchen“ und „Das goldene Band“. Im Anschluss an den „Tatort“ schalteten dann leider sehr viele Leute weg: „Hannah Arendt“ kam mit 2,06 Mio. Sehern nur auf 8,0%.

3. Pilcher hält sich beachtlich gegen „Tatort“ und Jauch, auch ProSiebens „Flight“ stark

Anzeige

Trotz der Top-Quoten für den „Tatort“ und „2014! Menschen, Bilder, Emotionen“ konnte auch die ARD- und RTL-Konkurrenz am Sonntagabend punkten. Vor allem für das ZDF und ProSieben sah es gut aus. Im ZDF schauten 5,42 Mio. Leute (14,8%) „Rosamunde Pilcher: Im Zweifel für die Liebe“. Der Film schlug damit sogar den RTL-Rückblick und erreichte hinter „Tatort“ und „Tagesschau“ Platz 2 der Tages-Charts. ProSieben kam mit der Free-TV-Premiere des Denzel-Washington-Dramas „Flight“ auf 3,03 Mio. Zuschauer und 9,4%, belegt Platz 12 der Tages-Charts. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 2,14 Mio. sogar 16,4% und Rang 3 hinter dem „Tatort“ und dem Jauch-Rückblick. Sat.1 erreichte hier mit „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ 8,2% bis 9,5%, im Gesamtpublikum aber nur 6,3% bis 8,0%.

4. Vox, RTL II und kabel eins versagen in der Prime Time

Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten am Sonntagabend keine Chance gegen die Shows und Filme der Großen. So blieb Vox mit dem „perfekten Promi Dinner“ und 730.000 14- bis 49-Jährigen bei 5,8% hängen – ein deutlich schwächerer Wert als die, die „Grill den Henssler“ in den vergangenen Wochen erreicht hatte. Bei RTL II landete die wiederholte Wiederholung von „Der 13te Krieger“ diesmal nur bei 650.000 und 4,6% und bei kabel eins versagten „Toto & Harry“ auch diesmal mit indiskutablen Marktanteilen von 3,0% bis 3,6%.

5. ARD holt mit Biathlon 22%, Sky mit Fußball 3%

Der Sport sorgte am Sonntag auch wieder für gute Quoten. In der langen Wintersport-Strecke des Ersten stellte sich erneut der Biathlon als Publikumsmagnet Nummer 1 heraus: Um 11 Uhr sahen zunächst 2,59 Mio. de Verfolgung der Herren, um 13.30 Uhr dann 3,49 Mio. die der Damen. Die Marktanteile lagen bei hervorragenden 21,9% und 22,7%. Sky punktete später mit der Bundesliga: Der HSV-Sieg gegen Mainz flimmerte bei 540.000 Fans (3,0%), der Frankfurter Triumph gegen Werder Bremen später bei 640.000 (2,7%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*