Anzeige

Kein Rückruf der Rechteinhaber: ARD und ZDF verzichten auf Handball-WM

Handball.jpg

Die deutschen Handballfans werden keine Live-Bilder der Weltmeisterschaften aus Katar sehen können - zumindest nicht in den öffentlich-rechtlichen Sendern. ARD und ZDF gaben am heutigen Dienstag ihren Verzicht auf den Sport-Event bekannt, weil sie „erst gestern eine Rückmeldung des Rechtegebers“ auf ihr Gebot erhalten hätten.

Anzeige
Anzeige

Bereits im August hätte die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, SportA, ein Angebot für die attraktiven Übertragungsrechte abgegeben. Doch erst am Montag trudelte ein Antwort von der al Dschasira-Tochter beIN ein.

„Da wir trotz wiederholter Aufforderungen erst gestern eine nicht akzeptable Antwort auf unser Angebot erhalten haben, müssen wir von einer großflächigen Übertragung der Handball-WM in unseren Programmen Abstand nehmen“, ärgert sich der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. Bedauernd fügt er an: „Programmplanerisch müssen wir jetzt die Sendeplanung für Januar 2015 final festlegen. Gleichzeitig ist hinsichtlich Organisation und Logistik ein Zeitpunkt erreicht, an dem nicht mehr gewährleistet ist, dass Live-Übertragungen aus Katar in der von ARD und ZDF gewohnten Qualität garantiert werden könnten“.

Anzeige

Auch Dieter Gruschwitz, Sportchef ZDF, zeigt sich enttäuscht: „Wir bedauern, dass wir von diesem Großereignis in einer bei den deutschen Fernsehzuschauern beliebten Sportart aufgrund der mangelnden Gesprächsbereitschaft und der Nichteinhaltung bereits vor Monaten gegebener schriftlicher Zusagen seitens des Rechtegebers nicht werden berichten können.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*