Anzeige
techiteasy

Polar 360°: arte zeigt erste Virtual-Reality-Doku für Oculus Rift

Bildschirmfoto-2014-11-27-um-15.07.29.png

Ende November wird TV-Geschichte geschrieben: Arte strahlt die erste Virtual-Reality-Dokumentation aus, bei der der Zuschauer mit der passenden Hardware voll und ganz ins Geschehen eintauchen soll. Knapp zwei Millionen hat das Crossmedia-Projekt von arte mit dem ZDF und Spiegel TV,TV Ontario und Knowledge Network gekostet.

Anzeige
Anzeige

„Polar Sea 360°“ besteht größtenteils aus 360-Grad-Aufnahmen, durch die sich der Zuschauer mit der Oculus Rift durch Bewegen des Kopfes frei bewegen kann. Realisiert wurde der Trips in die Arktis durch die kanadische Produktionsfirma Deep Inc. unter der Leitung von Dokumentarfilmer Kevin McMahon.

Ein Dreh mit Hindernissen

Den Auftakt machen zwei 90-Minüter über die Nordwest-Passage, gefolgt von einer zehnteiligen Reihe über zwei Segelboote sowie ein begleitendes Online-Angebot, auf dem auch die VR-Doku zu finden sein wird, die nochmal rund 400.000 Euro gekostet haben soll.

Gedreht wurden die neuartigen Bilder mit einer Eigenkonstruktion aus Stativ und Kamerahalterung für bis zu sieben GoPros, deren Aufnahmen in der Postproduktion zu einem 360-Grad-Video zusammengefügt worden sind. Eines der größten Probleme beim Dreh der Rundum-Aufnahmen war laut Thomas Wallner, dem Gründer von Deep Inc, nicht selbst aufzutauchen in den Videos.

So musste man teils mit einer Drohne aus Verstecken filmen, erklärt er gegenüber Heise.de.“Oder wir haben uns mit Tarnkleidung einfach flach auf den Boden gelegt, damit man uns nicht sieht.“ Ferner hätte das starke Magnetfeld die Navigation der Drohnen erschwert.

Anzeige

Auch auf Smartphones abrufbar

In einem Monat kamen so ca. 20 Stunden Material zusammen, von denen sich rund 20 Minuten online mit der Oculus Rift anschauen lassen. Wer keine VR-Brille besitzt, und das dürften die meisten sein, kann ausgewählte Aufnahmen auch auf einer entsprechenden iOS-App abrufen. Eine Android-Version ist ebenfalls in Planung und soll bereits bestehende Halterungen für die Brillen unterstützen.

Wer ein Gefühl dafür bekommen will, wie sich die 360-Grad-Doku konsumieren lässt, kann in einem Demo-Video auf der Webseite von Deep Inc. rund fünf Minuten ansehen und mit den Pfeiltasten der Tastatur den Blickwinkel verändern.

„Dem Team von Thomas Wallner ist es gelungen, den Zuschauer quasi in die Arktis zu beamen und ihm die Möglichkeit zu geben, sich dort selbst umzuschauen“, erläutert Wolfgang Bergmann, Arte-Koordinator beim ZDF.

„Polar Sea – Die Eroberung der Nordwestpassage“ läuft am 29. November 2014 um 20:15 Uhr auf Arte. „Polar Sea 360° – Per Anhalter durch die Arktis“ wird vom 1. bis 12. Dezember 2014, jeweils Montag bis Freitag um 19:30 Uhr ausgestrahlt. Zudem ist „Polar Sea 360°“ online auf arte.tv und einer eigens eingerichteten Webseite abrufbar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*