Anzeige

7,22 Mio. Zuschauer: „Mord mit Aussicht“ so erfolgreich wie nie zuvor

ARD-Serie „Mord mit Aussicht“
ARD-Serie "Mord mit Aussicht"

Ein neuer Alltime-Rekord für die ARD-Erfolgsserie "Mord mit Aussicht". 7,22 Mio. Leute sahen die neueste Folge am Dienstag. Profitieren konnten davon auch der "Brennpunkt" und "In aller Freundschaft" mit mehr als 6 Mio. Zuschauern. Im jungen Publikum gewann RTL mit "GZSZ" den Tag und im Pay-TV sahen 920.000 die Champions League,

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Mord mit Aussicht“ verbessert Rekord um 200.000 Zuschauer, „Brennpunkt“ profitiert

Zum zweiten Mal knackte die ARD-Serie „Mord mit Aussicht“ am Dienstag die 7-Mio.-Marke. Nach den 7,02 Mio. der Staffel-Premiere Anfang September sahen diesmal 7,22 Mio. die skurrile Episode „Lovehotel Traube“. Der Marktanteil lag damit bei grandiosen 22,7%. Profitiert haben auch die ARD-Programme direkt davor und direkt danach: Den „Brennpunkt“ über das „Pulverfass Ferguson – Aufruhr in den USA“ sahen zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr 6,18 Mio. Leute (20,0%), die Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ 6,06 Mio. (19,9%). Der stärkste Prime-Time-Konkurrent „Bones“ landete mit weniger als 3 Mio. Sehern weit abgeschlagen hinter dem Ersten.

2. ZDF-Zuwanderungs-Doku interessiert nur wenige

Zu den Verlierern des Abends zählt auf den ersten Blick erwartungsgemäß das ZDF. Die Doku mit dem populistischen und provokanten Titel „Wie viele Ausländer verträgt Deutschland?“ lief bei nur 2,68 Mio. Leuten – ein Marktanteil von 8,6%. Auf der anderen Seite sind 2,68 Mio. Zuschauer für eine solche Dokumentation – insbesondere in Konkurrenz zu den ARD-Erfolgsserien und den vielen anderen Prime-Time-Unterhaltungsprogrammen – natürlich ein durchaus ordentliches Ergebnis. Und beinahe hätte man auch die 2,92 Mio. von RTLs „Bones“, der zweiterfolgreichsten 20.15-Uhr-Sendung des Abends, erreicht.

3. RTL mit „GZSZ“ und „Bones“ bei 14-49 vorn – alle großen Privatsender aber recht blass

Anzeige

Unspektakulär lief es am Abend für die drei großen Privatsender RTL, ProSieben und Sat.1. RTL gewann mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und 1,90 Mio. 14- bis 49-Jährigen, bzw. 19,2% den Tag, rutschte danach mit „Bones“ und 1,69 Mio. und 1,67 Mio. auf ordentliche, aber unspektakuläre Marktanteile von 14,5%. Immerhin blieb man damit auch vor „Mord mit Aussicht“, das bei den 14- bis 59-Jährigen RTL schlug. ProSieben erreichte mit „Two and a half Men“ solide 11,3% und 11,7%, mit „2 Broke Girls“ danach nur 10,3% und 10,8%, Sat.1 blieb mit „Engel sucht Liebe“ bei 9,4% hängen.

4. 920.000 sehen Champions League bei Sky

Ein wie an fast allen Dienstagen starkes Ergebnis erreichte Sky mit der Champions League. 920.000 sahen u.a. die beiden Niederlagen von Bayern und Schalke gegen Manchester City und Chelsea – ein Marktanteil von 3,1%. Das ist zwar kein neuer Saisonrekord – den gab es am 3. Spieltag mit 1,11 Mio. Fans – aber immerhin der zweitbeste Wert der laufenden Saison. Die Mio.-Marke übersprangen bei den kleineren Sendern am Dienstagabend das NDR-Magazin“ Visite“ mit 1,25 Mio. und 4,0%, später ebenfalls im NDR der „Polizeiruf 110“ mit 1,18 Mio. und 5,8%, sowie die WDR-Reihe „Abenteuer Erde“ mit 1,02 Mio. und 3,3%.

5. Katzenberger weiter schwach, auch „Rosins Restaurants“ im Quoten-Nirgendwo

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga überzeugte um 20.15 Uhr nur RTL II. 880.000 14- bis 49-Jährige sahen dort „Zuhause im Glück“ – ein guter Marktanteil von 7,6%. Vox blieb mit „Daniela Katzenberger – Natürlich schön“ hingegen erneut klar unter den Normalwerten: 670.000 junge Zuschauer reichten nur für 5,7%. Immerhin: „Goodbye Deutschland!“ war danach mit 780.000 und 8,2% deutlich erfolgreicher. Auch kabel eins blieb um 20.15 Uhr sehr blass: „Rosins Restaurants“ – zwischenzeitlich ein durchaus achtbarer Erfolg für den Sender – kam nicht über 520.000 14- bis 49-Jährige und 4,5% hinaus.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. da kann man nur hoffen, das die ard den schauspielern von „mord mit aussucht“ wieder passende bedingungen. wir weitere folgen bietet.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*