Anzeige

Amazon plant angeblich werbefinanzierte Netflix-Konkurrenz

amazon-logo.jpg

Eine kostenlose Alternative zu Netflix, Hulu und Co.? Das plant offenbar Amazon, um mehr Menschen für seinen Prime-Service zu begeistern. Zumindest soll laut der New York Post der monatliche Preis unter dem der Konkurrenz liegen.

Anzeige
Anzeige

Die verlangt durchschnittlich rund acht Euro im Monat. Der Service soll dabei als Lockangebot für potenzielle Prime-Kunden funktionieren. Dafür zahlen US-Nutzer bislang 99 Dollar im Jahr und bekommen dafür kostenlosen Versand sowie Zugriff auf Instant Video, Instant Music und haben unbegrenzten Fotospeicher in der Cloud zur Verfügung.

Ideales Umfeld für Werbekunden

Bereits im März berichtete das Wall Street Journal über derlei Pläne des Versandhändlers. Unklar ist bislang, ob der Dienst mitunter komplett kostenlos werden könnte und sich nur durch Werbung finanzieren könnte. Laut Re/code führt das Unternehmen bereits Experimente mit Partnern durch.

Bei geschätzten 50 Millionen Prime-Kunden weltweit könnte sich dieses Unterfangen also lohnen. Instant Video wird angeblich bereits von 25 Millionen Menschen genutzt. Netflix verfügt derzeit über rund 33 Millionen Abonnenten.

Anzeige

Mit seinem Ökosystem aus Medieninhalten, Targeting-Möglichkeiten und Marktplatz böte Amazon gute Voraussetzungen, um potenziellen Werbekunden ein attraktives Umfeld zu bieten. Mit Fire TV und dem Fire TV Stick sowie den Fire-Tablets hat der Versandriese auch die passende Technik zum Abspielen im Angebot.

(via)

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*