Anzeige

Großes Ranking von Liga 1 bis 3: die erfolgreichsten Fußballclubs im Netz

Dortmund-Bayern.jpg

Bayern München und Borussia Dortmund sind auch im Netz die beiden stärksten deutschen Fußballvereine. Die Bayern haben die meisten Facebook-Fans, die meisten Twitter-Follower und die meisten Visits auf der eigenen Website. Spannend: Drei Zweitligisten schaffen den Sprung in die Top 18 des MEEDIA-Rankings - und mit Dynamo Dresden sogar ein Drittligist.

Anzeige
Anzeige

Für unsere Auswertung des Erfolgs deutscher Fußballclubs im Netz haben wir die Facebook-Fans, Twitter-Follower und Visits auf der offiziellen Website untersucht. So entstanden drei Einzel-Rankings – und aus allen dreien dann eine Gesamt-Tabelle. In die Wertung kamen alle Vereine der Bundesliga, der 2. Liga und der 3. Liga – theoretisch also 56. Drei Teams wurden allerdings nicht mit aufgenommen: die jeweils zweiten Mannschaften vom VfB Stuttgart. Mainz 05 und Borussia Dortmund, die in der 3. Liga spielen.

Beginnen wir mit dem Erfolg bei Twitter. Alle 53 Clubs haben offizielle Accounts – mit sehr unterschiedlichen Follower-Zahlen. Mehr als 1 Mio. Interessenten unter den Twitter-Nutzern erreichen der FC Bayern und Borussia Dortmund. Die Bayern liegen inzwischen bei 1,66 Mio. Followern, Borussia Dortmund bei 1,36 Mio. Hinter dem Spitzen-Duo, das auch international auf großes Interesse stößt, gibt es eine gigantische Lücke, Schalke 04 verfügt auf Platz 3 über gerad einmal 240.000 Follower.

Sechsstellige Zahlen erreichen weiterhin der Hamburger SV, Werder Bremen, der 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart. Die Nummer 1 unter den Zweitliga-Clubs ist bei Twitter der traditionsreiche 1. FC Nürnberg, der im vergangenen Jahr noch in der Bundesliga spielte. Mit etwas mehr als 80.000 Followern belegt er einen starken 11. Platz.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Twitter-Followern
Club Liga Follower
1 Bayern München 1 1.659.306
2 Borussia Dortmund 1 1.357.621
3 FC Schalke 04 1 240.191
4 Hamburger SV 1 158.588
5 Werder Bremen 1 139.946
6 1. FC Köln 1 114.503
7 Borussia Mönchengladbach 1 110.189
8 VfB Stuttgart 1 101.534
9 Bayer 04 Leverkusen 1 99.596
10 Hannover 96 1 92.401
11 1. FC Nürnberg 2 80.392
12 VfL Wolfsburg 1 78.685
13 Eintracht Frankfurt 1 78.322
14 Hertha BSC 1 70.585
15 SC Freiburg 1 59.843
16 1. FSV Mainz 05 1 56.018
17 TSG Hoffenheim 1 53.341
18 FC Augsburg 1 52.526
19 1. FC Kaiserslautern 2 50.358
20 FC St. Pauli 2 47.996
21 VfL Bochum 2 37.522
22 Eintracht Braunschweig 2 36.048
23 1860 München 2 31.683
24 Fortuna Düsseldorf 2 29.602
25 SpVgg Greuther Fürth 2 28.123
Quelle: Twitter.com / Recherche+Tabelle: MEEDIA / Stand: 21. November 2014

Interessant ist, wie einmütig die Clubs der 1. Liga vor denen der 2. Liga liegen. Einzig der 1. FC Nürnberg schaffte den Sprung unter die Bundesliga-Clubs – und einzig Aufsteiger Paderborn belegt von den Erstligisten keinen der ersten 18 Plätze. Mit weniger als 19.000 Followern belegt er nur den enttäuschenden 33. Rang. Damit muss er sogar zwei Drittligisten den Vortritt lassen: Dynamo Dresden auf Platz 28 und Arminia Bielefeld auf 30. Weniger als 1.000 Follower erreichen die drei letzten Vereine in der Liste: die SG Sonnenhof Großaspach, der Chemnitzer FC und der SV Wehen Wiesbaden.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Twitter-Followern
Club Liga Follower
26 1. FC Union Berlin 2 27.494
27 FSV Frankfurt 2 26.846
28 Karlsruher SC 2 25.805
29 Dynamo Dresden 3 23.632
30 Arminia Bielefeld 3 21.997
31 FC Ingolstadt 04 2 19.779
32 VfR Aalen 2 18.832
33 SC Paderborn 07 1 18.658
34 Energie Cottbus 3 18.573
35 Erzgebirge Aue 2 15.315
36 RasenBallsport Leipzig 2 13.311
37 SV Sandhausen 2 10.490
38 SV Darmstadt 98 2 9.606
39 MSV Duisburg 3 7.649
40 Hansa Rostock 3 7.267
41 Jahn Regensburg 3 5.552
42 Preußen Münster 3 5.159
43 1. FC Heidenheim 2 4.536
44 VfL Osnabrück 3 3.977
45 Hallescher FC 3 2.240
46 Fortuna Köln 3 2.154
47 Rot-Weiß Erfurt 3 2.042
48 SpVgg Unterhaching 3 1.635
49 Holstein Kiel 3 1.632
50 Stuttgarter Kickers 3 1.113
51 SG Sonnenhof Großaspach 3 835
52 Chemnitzer FC 3 827
53 SV Wehen Wiesbaden 3 735
Quelle: Twitter.com / Recherche+Tabelle: MEEDIA / Stand: 21. November 2014

Deutlich größer sind die Fanzahlen der Teams auf Facebook. Der FC Bayern liegt auch hier vorn – mit eindrucksvollen 24,2 Mio. Fans. Borussia Dortmund folgt dahinter mit ebenfalls gigantischen 11,3 Mio., Schalke und Leverkusen erreichen immerhin 2,4 Mio. und 1,1 Mio. Damit liegen die vier deutschen Champions-League-Clubs klar vorn – und der Grund dafür sind die internationalen Fans. So stammen beim FC Bayern z.B. nicht einmal 10% der Fans aus Deutschland, die weiteren großen Länder sind Ägypten, Indonesien, Brasilien und Mexiko. Das sieht bei Clubs der englischen Premier League oder der spanischen Primera Division allerdings kaum anders aus: Manchester United hat beispielsweise mehr Fans in Indonesien, Thailand, Indien, Mexiko, Vietnam, den USA und Malaysia als in England. Die großen Fußballclubs sind längst zu Weltmarken geworden.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Facebook-Fans
Club Liga Fans
1 Bayern München 1 24.233.030
2 Borussia Dortmund 1 11.343.410
3 FC Schalke 04 1 2.392.757
4 Bayer 04 Leverkusen 1 1.050.923
5 Werder Bremen 1 823.359
6 Hamburger SV 1 717.456
7 Borussia Mönchengladbach 1 712.679
8 1. FC Köln 1 641.250
9 FC St. Pauli 2 497.332
10 VfB Stuttgart 1 454.946
11 Eintracht Frankfurt 1 392.019
12 Hannover 96 1 315.613
13 VfL Wolfsburg 1 303.099
14 1. FC Nürnberg 2 300.551
15 Hertha BSC 1 251.183
16 Fortuna Düsseldorf 2 197.020
17 1. FC Kaiserslautern 2 173.922
18 SC Freiburg 1 167.780
19 FC Augsburg 1 162.486
20 Dynamo Dresden 3 155.134
21 TSG Hoffenheim 1 149.729
22 1. FSV Mainz 05 1 142.990
23 Eintracht Braunschweig 2 137.815
24 1860 München 2 130.693
25 RasenBallsport Leipzig 2 104.587
Quelle: Facebook.com / Recherche+Tabelle: MEEDIA / Stand: 21. November 2014

Die gesamte Top 25 erreicht also mehr als 100.000 Freunde, unter ihnen auch der FC St. Pauli, der als stärkster Zweitligist auf dem spektakulären neunten Platz liegt. Im Gegensatz zu den international spielenden Vereinen stammen bei ihm mehr als 64% der Fans aus Deutschland. Zweitstärkster Zweitligist ist wiederum der 1. FC Nürnberg, schwächster Bundesligist ist auch hier der SC Paderborn auf Rang 26.

Mit Dynamo Dresden schaffte ein Drittligist sogar den Sprung in die Top 20. Hansa Rostock ist auf Platz 27 ebenfalls sehr weit oben und lässt als Drittliga-Club viele Zweitligisten hinter sich. Drei der Zweitliga-Clubs – Heidenheim, Aalen und Sandhausen finden sich im Facebook-Ranking sogar erst jenseits von Platz 45. Ganz hinten mit jeweils weniger als 10.000 Fans: der SV Wehen Wiesbaden, die SG Sonnenhof Großaspach und die SpVgg Unterhaching.

Anzeige
Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Facebook-Fans
Club Liga Fans
26 SC Paderborn 07 1 98.116
27 Hansa Rostock 3 92.078
28 VfL Bochum 2 88.497
29 Karlsruher SC 2 77.677
30 1. FC Union Berlin 2 76.055
31 SpVgg Greuther Fürth 2 61.518
32 Arminia Bielefeld 3 61.505
33 MSV Duisburg 3 53.630
34 VfL Osnabrück 3 46.607
35 SV Darmstadt 98 2 46.416
36 Erzgebirge Aue 2 44.921
37 Energie Cottbus 3 43.261
38 Preußen Münster 3 37.965
39 FSV Frankfurt 2 36.769
40 FC Ingolstadt 04 2 33.858
41 Rot-Weiß Erfurt 3 30.917
42 Hallescher FC 3 27.274
43 Chemnitzer FC 3 23.400
44 Holstein Kiel 3 21.627
45 Stuttgarter Kickers 3 21.464
46 1. FC Heidenheim 2 20.197
47 Jahn Regensburg 3 19.807
48 VfR Aalen 2 19.231
49 SV Sandhausen 2 14.183
50 Fortuna Köln 3 13.757
51 SV Wehen Wiesbaden 3 9.193
52 SG Sonnenhof Großaspach 3 9.046
53 SpVgg Unterhaching 3 8.448
Quelle: Facebook.com / Recherche+Tabelle: MEEDIA / Stand: 21. November 2014

Die Visits auf den offiziellen Club-Websites haben wir mit der Pro-Version von SimilarWeb ermittelt. Die Datenanalysten rechnen für sämtliche Websites der Welt die Zugriffszahlen hoch. Für den deutschen Markt sind die Zahlen zwar in der Regel um den Faktor 2 bis 3 zu gering, doch die Reihenfolge innerhalb einer Branche ist sehr nah an der Realität. Für unsere Analyse haben wir die Durchschnittszahlen der jüngsten drei Monate August bis Oktober gewertet.

Ganz vorn auch hier wieder: Bayern München und Borussia Dortmund. Mit 2 Mio. und 1,5 Mio. Visits pro Monat liegen sie meilenweit vor der Konkurrenz. Schalke belegt auch hier wieder Platz 3, der HSV wie im Twitter-Ranking Platz 4. Direkt hinter der Top Ten, die von Bundesligisten bevölkert wird, folgen die ersten Zweit- und sogar Drittligisten. Nürnberg und St. Pauli belegen die Ränge 11 und 12, Dynamo Dresden gleichauf mit St. Pauli ebenfalls den 12. Platz.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Website-Visits
Club Liga Visits
1 Bayern München 1 2.000.000
2 Borussia Dortmund 1 1.500.000
3 FC Schalke 04 1 630.000
4 Hamburger SV 1 540.000
5 Borussia Mönchengladbach 1 530.000
6 Werder Bremen 1 460.000
7 Eintracht Frankfurt 1 390.000
8 VfB Stuttgart 1 340.000
9 1. FC Köln 1 270.000
10 Hertha BSC 1 260.000
11 1. FC Nürnberg 2 240.000
12 FC St. Pauli 2 230.000
12 Dynamo Dresden 3 230.000
14 Bayer 04 Leverkusen 1 220.000
15 Hannover 96 1 160.000
16 VfL Wolfsburg 1 150.000
17 1. FC Kaiserslautern 2 130.000
17 Eintracht Braunschweig 2 130.000
17 1860 München 2 130.000
17 RasenBallsport Leipzig 2 130.000
21 1. FC Union Berlin 2 110.000
21 Hansa Rostock 3 110.000
23 VfL Bochum 2 100.000
24 TSG Hoffenheim 1 95.000
24 Karlsruher SC 2 95.000
Quelle: SimilarWeb / Recherche+Tabelle: MEEDIA / Visits pro Monat August-Oktober 2014

Vier Bundesligisten finden sich mit ihren Websites nicht in der Top 25: der SC Freiburg, Mainz 05, Paderborn und als Schlusslicht der FC Augsburg. Mit weniger als 20.000 Visits auf den drei letzten Rängen: der VfR Aalen, die SG Sonnenhof Großaspach und der Zweitligist SV Sandhausen.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Website-Visits
Club Liga Visits
26 SC Freiburg 1 90.000
27 1. FSV Mainz 05 1 85.000
27 Fortuna Düsseldorf 2 85.000
29 SV Darmstadt 98 2 80.000
30 Arminia Bielefeld 3 70.000
30 SC Paderborn 07 1 70.000
30 MSV Duisburg 3 70.000
33 Energie Cottbus 3 60.000
33 Erzgebirge Aue 2 60.000
33 Chemnitzer FC 3 60.000
36 FC Augsburg 1 55.000
37 Preußen Münster 3 50.000
37 Stuttgarter Kickers 3 50.000
39 Rot-Weiß Erfurt 3 45.000
40 SpVgg Greuther Fürth 2 40.000
40 VfL Osnabrück 3 40.000
42 Hallescher FC 3 35.000
43 FSV Frankfurt 2 30.000
44 Jahn Regensburg 3 25.000
44 1. FC Heidenheim 2 25.000
46 FC Ingolstadt 04 2 20.000
46 Fortuna Köln 3 20.000
46 SpVgg Unterhaching 3 20.000
46 Holstein Kiel 3 20.000
46 SV Wehen Wiesbaden 3 20.000
51 VfR Aalen 2 15.000
51 SG Sonnenhof Großaspach 3 15.000
53 SV Sandhausen 2 10.000
Quelle: SimilarWeb / Recherche+Tabelle: MEEDIA / Visits pro Monat August-Oktober 2014

Für die Gesamt-Wertung aus Facebook, Twitter und Websites haben wir nun einen Durchschnitt der erreichten Platzierungen errechnet. Alle drei Einzeltabellen kamen dabei gleichberechtigt in die Wertung. Auf Platz 1, 2 und 3 finden sich logischerweise wiederum der FC Bayern, Borussia Dortmund und Schalke 04 – schließlich war das auch in den drei Einzeltabellen die Top 3. Dahinter folgen die Nordclubs aus Hamburg und Bremen, sowie die rheinischen Konkurrenten aus Mönchengladbach und Köln.

Die Nummer 1 der 2. Liga ist der 1. FC Nürnberg auf Platz 11, mit St. Pauli und Kaiserslautern schaffen zwei weitere Zweitliga-Vereine den Sprung in die Top 18. Dort findet sich auf Platz 18 sogar ein Drittligist: Dynamo Dresden. Demnach verpassten vier Bundesligisten den Sprung in diese Top 18: die TSG Hoffenheim auf 19, Mainz 05 auf 22, der FC Augsburg auf 25 und der SC Paderborn auf 30.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Erfolg im Netz
Club Liga Durchschnittsplatzierung
1 Bayern München 1 1,0
2 Borussia Dortmund 1 2,0
3 FC Schalke 04 1 3,0
4 Hamburger SV 1 4,7
5 Werder Bremen 1 5,3
6 Borussia Mönchengladbach 1 6,3
7 1. FC Köln 1 7,7
8 VfB Stuttgart 1 8,7
9 Bayer 04 Leverkusen 1 9,0
10 Eintracht Frankfurt 1 10,3
11 1. FC Nürnberg 2 12,0
12 Hannover 96 1 12,3
13 Hertha BSC 1 13,0
14 VfL Wolfsburg 1 13,7
14 FC St. Pauli 2 13,7
16 1. FC Kaiserslautern 2 17,7
17 SC Freiburg 1 19,7
18 Dynamo Dresden 3 20,3
19 TSG Hoffenheim 1 20,7
19 Eintracht Braunschweig 2 20,7
21 1860 München 2 21,3
22 1. FSV Mainz 05 1 21,7
23 Fortuna Düsseldorf 2 22,3
24 VfL Bochum 2 24,0
25 FC Augsburg 1 24,3
Berechnung+Tabelle: MEEDIA / Durchschnittsplatzierungen aus Twitter, Facebook, Website

Zweitstärkster Drittligist ist Hansa Rostock auf Platz 29, Arminia Bielefeld belegt Rang 31 und der MSV Duisburg den 34. Platz. Weit abgeschlagene Zweitliga-Clubs sind Aalen, Heidenheim und Sandhausen auf den Plätzen 44, 46 und 48. Die drei letzten Ränge unserer Wertung gehen an die SpVgg Unterhaching, den SV Wehen Wiesbaden und die SG Sonnenhof Großaspach.

Ranking: Fußballclubs Bundesliga bis 3. Liga nach Erfolg im Netz
Club Liga Durchschnittsplatzierung
26 1. FC Union Berlin 2 25,7
27 RasenBallsport Leipzig 2 26,0
28 Karlsruher SC 2 27,0
29 Hansa Rostock 3 29,3
30 SC Paderborn 07 1 29,7
31 Arminia Bielefeld 3 30,7
32 SpVgg Greuther Fürth 2 32,0
33 SV Darmstadt 98 2 34,0
33 MSV Duisburg 3 34,0
35 Energie Cottbus 3 34,7
35 Erzgebirge Aue 2 34,7
37 FSV Frankfurt 2 36,3
38 FC Ingolstadt 04 2 39,0
38 Preußen Münster 3 39,0
40 VfL Osnabrück 3 39,3
41 Rot-Weiß Erfurt 3 42,3
42 Chemnitzer FC 3 42,7
43 Hallescher FC 3 43,0
44 VfR Aalen 2 43,7
45 Stuttgarter Kickers 3 44,0
45 Jahn Regensburg 3 44,0
47 1. FC Heidenheim 2 44,3
48 Holstein Kiel 3 46,3
48 SV Sandhausen 2 46,3
50 Fortuna Köln 3 47,3
51 SpVgg Unterhaching 3 49,0
52 SV Wehen Wiesbaden 3 50,0
53 SG Sonnenhof Großaspach 3 51,3
Berechnung+Tabelle: MEEDIA / Durchschnittsplatzierungen aus Twitter, Facebook, Website
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*