Anzeige

Cosmo-Chefin Weng wechselt zu Startup: “Ich liebe Print, aber noch mehr liebe ich guten Journalismus”

Neu im Stylight-Team: Kerstin Weng
Neu im Stylight-Team: Kerstin Weng

Kerstin Weng verlässt den Chefsessel der Deutschen Cosmopolitan und wechselt zum E-Commerce-Unternehmen Stylight. Das Startup feiert seine Verpflichtung schon einmal als "kalkuliertes Manöver". So könnten sich die Münchner "verstärkt als Medienmarke in der digitalen Mode-Branche positionieren“ und Weng widme sich "erstmals innovativem Onlinejournalismus".

Anzeige
Anzeige

“Ich liebe Print, aber noch mehr liebe ich guten Journalismus”, erklärt die 32-Jährige ihren Wechsel “und dessen Zukunft liegt für mich klar im Onlinebereich. Der Printmarkt ist in weiten Teilen gesättigt, die Sparmaßnahmen der Verlage sind ganz eindeutige Zeichen dafür.”

Nach Einschätzung von Weng liegen vor allem im Onlinebereich neue redaktionelle Chancen. Bei Stylight soll sie zusammen mit Grafikern, Entwicklern und Social-Media-Experte das redaktionelle Konzept vorantreiben und helfen, Modejournalismus und direktes Online-Shopping besser zu verbinden.

Anzeige

Die Chefredaktion von Bauers Cosmopolitan hatte sie erst vor gut zwei Jahren übernommen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*