Anzeige

Zeit-Chef zahlt Bußgeld: Ermittlungen gegen Giovanni di Lorenzo eingestellt

Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo besitzt die deutsche und italienische Staatsbürgerschaft.
Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo besitzt die deutsche und italienische Staatsbürgerschaft.

Die Ermittlungen gegen Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo werden gegen Zahlung eines Bußgeldes eingestellt. Das hat die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage des Hamburger Abendblatts erklärt. Über die Höhe der Summe ist nichts bekannt. Gegen den 55-Jährigen wurde ermittelt, weil er bei den Europawahlen zwei Stimmen abgegeben hatte.

Anzeige
Anzeige

Di Lorenzo habe der Zahlung einer Geldauflage zugestimmt, erklärte Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg, gegenüber dem Abendblatt. Dabei handele es sich um einen „namhaften Betrag“, den der Journalist noch begleichen muss. Danach wird die Akte di Lorenzo vollständig geschlossen.

Der Zeit-Chef verfügt über einen deutschen sowie einen italienischen Pass. Im Mai dieses Jahres gab er in der Talk-Sendung „Günther Jauch“ zu, bei den Europawahlen zweimal abgestimmt zu haben. Daraufhin ging bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eine Anzeige wegen Wahlbetrugs ein. Di Lorenzo hatte sich im Nachhinein für sein Handeln entschuldigt.

Anzeige

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Schade, tut mir leid, aber wenn schon Konjunktiv, dann richtig: auf „handele“ sich, folgt „noch begleichen müsse“. Danach „werde“ die Akte . . . GdL hat diesen Tatbestand auch nicht zugegeben, sondern in pralerischer Manier aus eigenen Stücken vorgetragen, was ihm sofort einen Rüffel des Finanzministers eingetragen hatte.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*