Anzeige

„Schlag den Raab“-Rekordshow mit tollen Marktanteilen, Klitschko sehen 9 Mio.

ProSieben-Show „Schlag den Raab“
ProSieben-Show "Schlag den Raab"

Es war die längste "Schlag den Raab"-Ausgabe der Geschichte: Erst um 2.23 Uhr stand fest, dass Kandidat Peter den 2,5-Mio.-Euro-Jackpot geknackt hat. 2,65 Mio. sahen im Durchschnitt zu, dank der Länge gab es starke Marktanteile. 9,16 Mio. schalteten den deutlich langweiligeren Kampf von Wladimir Klitschko ein.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Schlag den Raab“ holt 21,9% und ist nach Mitternacht Marktführer

Die Zuschauerzahl war mit 2,65 Mio. Sehern eine der schwächeren der „Schlag den Raab“-Historie, der Marktanteil von 13,1% aber einer der besseren der jüngsten Jahre. Ähnlich bei den 14- bis 49-Jährigen: mit 1,78 Mio. und 21,9%. Klare Indizien dafür, dass die Zuschauer, die nach Mitternacht noch dabei waren, für grandiose Marktanteile sorgten. Und genau so war es. Erstaunliche 2,32 Mio. Leute waren um 2.23 Uhr noch dabei als die Entscheidung zugunsten des Kandidaten fiel – ab 0.10 Uhr war „Schlag den Raab“ bis ans Ende der Show Marktführer – auch im Gesamtpublikum.

2. Klitsch-K.O. sehen über 9 Mio., „Supertalent“ schwächer als zuletzt

Die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens war am Samstag erwartungsgemäß der WM-Kampf von Wladimir Klitschko. 9,16 Mio. sahen den Fight, der netto nur eine Viertelstunde lang war – 38,3%. Auch in den jungen Zielgruppen gewann der Fight den Tag: mit 5,04 Mio. 14- bis 59-Jährigen und 35,4%, sowie 3,27 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 34,2%. Vorher erging es dem „Supertalent“ nicht ganz so gut. Mit 4,09 Mio. Zuschauern gingen ihm im Vergleich zur Vorwoche über eine halbe Million verloren, der Marktanteil lag bei 13,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 2,18 Mio. 19,6%.

3. „Kommissarin Heller“ gewinnt die 20.15-Uhr-Wertung im Gesamtpublikum

Anzeige

„Das Supertalent“ erreichte mit seinen 4,09 Mio. Zuschauern nur Rang 3 unter den 20.15-Uhr-Sendungen. Sowohl das ZDF, als auch Das Erste landeten klar davor. Stärkstes Programm zu dieser Sendezeit war der ZDF-Krimi „Kommissarin Heller“ – mit 5,66 Mio. Sehern und tollen 18,1%. Dahinter folgt „Verstehen Sie Spaß?“ mit 4,76 Mio. und guten 15,9%. Im jungen Publikum lief es interessanterweise für die ARD-Show (1,04 Mio. 14- bis 49-Jährige / 9,5%) besser als für den ZDF-Krimi (900.000 / 8,1%), beide mussten sich aber RTL, ProSieben und Sat.1 geschlagen geben.

4. Sat.1 holt mit „Planet der Affen“ ordentliche Zahlen, Vox, RTL II und kabel eins miese

Die 10%-Marke verfehlte Sat.1 mit dem „Planet der Affen: Prevolution“ zwar knapp, doch die 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen und der Marktanteil von 9,9% sind ein ordentliches Ergebnis gegen die Shows von RTL und ProSieben. Im Gesamtpublikum entsprachen 2,00 Mio. Seher aber nur 6,5%. Klar unter dem Soll blieben in der Prime Time die Sender der zweiten Privat-TV-Liga: Vox kam mit „Flowers in the Attic“ nicht über 510.000 14- bis 49-Jährige und 4,5% hinaus, kabel eins blieb mit „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ bei 450.000 bis 510.000, bzw. 4,3% bis 4,9% hängen. Noch mieser lief es für RTL II: „Warehouse 13“ floppte um 20.15 Uhr mit 430.000 und 4,1%, um 21.05 Uhr mit 440.000 und 3,8% und um 22 Uhr mit 360.000 und 3,3%.

5. Super RTL besiegt Vox, RTL II und kabel eins, ordentlicher Start für zdf_neo-Krimireihe „Dicte“

Größter der Kleinen war am Samstagabend eindeutig Super RTL. 1,25 Mio. sahen dort „Asterix erobert Rom“, bescherten dem Film tolle 4,0% und einen Top-50-Platz und besiegten sogar Vox, RTL II und kabel eins. Ähnlich bei den 14- bis 49-Jährigen: Auch hier waren die 590.000 und 5,3% besser als die Zahlen von Vox, RTL II und kabel eins. Um 21.45 Uhr lief bei zdf_neo dann die neue dänische Krimireihe „Dicte“ an: 360.000 sahen immerhin zu – solide 1,2%. Die Nummer 1 im Pay-TV war die 13th-Street-Serie „Criminal Minds“: 140.000 (0,9%) sahen sie um 17 Uhr, auch die Ränge 2 bis 7 der Pay-TV-Tages-Charts gehen an „Criminal Minds“.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Es ist 21:10 . Nun läuft der Sonntags Tatort schon fast eine Stunde. Ich bin total gespannt auf die Quoten. Bisher überzeugt Herr Aljinovic durch ein tolles Spiel. Ich kann mir gut vorstellen, das wirklich die 9,7 Mio geknackt werden.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*