Anzeige

#NotJustSad: Twittern über Depressionen

NotJustSad.jpg

Schätzungsweise fünf Prozent der Bevölkerung leiden unter Depressionen. Auf Twitter teilen Betroffene seit Anfang der Woche unter #NotJustSad Geschichten aus ihrem Leben mit der Krankheit. Den Anstoß dazu gab die Bloggerin Jenna Shotgun. Am heutigen Dienstag liegt der Hashtag auf Platz eins der Twitter Trends in Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Die Bloggerin mit dem Künstlernamen Jenna Shotgun leidet unter Depressionen. Am vergangenen Montag twitterte sie: „Depressionen zu haben heißt nicht traurig zu sein. Es heißt im schlimmsten Fall, sich komplett leer zu fühlen und nichts mehr zu spüren.“

Der Tweet wurde über 150 mal favorisiert und 55 mal geteilt. Jenna machte weiter, erzählte mehr aus ihrem Leben, führte den Hashtag #NotJustSaid ein – und erzählte so ihre ganz persönliche Krankheitsgeschichte:

Jenna ist nicht allein, laut der Stiftung Deutsche Depressionshilfe leiden ungefähr fünf Prozent der Bevölkerung im Alter von 18-65 Jahren in Deutschland an einer behandlungsbedürftigen Depression.

Zahlreiche weitere Personen melden sich unter dem Hashtag #NotJustSad – nicht einfach traurig – zu Wort, erzählen ebenfalls aus ihrem Leben mit der Krankheit und geben Einblick in ein Leben mit Depressionen.
Im Minutentakt erscheinen neue Kurznachrichten, #NotJustSad liegt aktuell auf Platz eins der Trending Topics in Deutschland.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*