Anzeige

„Krauses Geheimnis“ bringt ZDF-Krimis in Bedrängnis, „heute-show“ mit Traumquoten

ARD-Film „Krauses Geheimnis“ mit Horst Krause
ARD-Film "Krauses Geheimnis" mit Horst Krause

Spannender Zweikampf an der Spitze der Freitags-Quotencharts: Das ZDF gewann zwar mit den Serien "Der Krimialist" und "SOKO Leipzig", doch "Krauses Geheimnis", der neueste Film mit Horst Krause, landete im Ersten nicht weit dahinter: Unangefochten im jungen Publikum: "The Voice of Germany".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Krauses Geheimnis“ nicht weit hinter den ZDF-Krimis, „heute-show“ holt Traumquoten

Zwischen 4,53 Mio. und 4,81 Mio. Zuschauer erreichten Das Erste und das ZDF mit ihren Prime-Time-Programmen. Die private Konkurrenz wurde damit klar geschlagen. Den Tagessieg holte sich „Der Kriminalist“ vom ZDF mit 4,81 Mio. und 15,6%. Direkt dahinter folgt die „SOKO Leipzig“ mit 4,70 Mio. und 15,3%. „Krauses Geheimis“ konnte aber mithalten, erreichte 4,53 Mio. Seher und 14,6%. Am Vorabend sah es hingegen ganz anders aus: Hier versagte die ARD mit „Dating Daisy“ wieder komplett, erreichte um 18.45 Uhr mit ganzen 840.000 Zuschauern desaströse 3,8%, um 19.15 Uhr mit 690.000 sogar nur 2,9%. Das ZDF war mit „Dr. Klein“ hingegen wieder erfolgreich: 3,93 Mio. entsprachen guten 15,0%. Grandiose lief es später für die „heute-show“: 3,80 Mio. Zuschauer entsprachen 16,4% und fast einem neuen Jahres-Rekord. Nur am 6. Juni, als man nach einem Länderspiel sendete, sahen mit 3,92 Mio. noch ein paar mehr zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,38 Mio. 15,2% und Platz 3 der Tages-Charts.

2. „The Voice“ schwächer als am Donnerstag, aber stärker als vor einer Woche

Die ProSiebenSat.1-Talentshow „The Voice of Germany“ bleibt unterdessen ein stabiler Hit. Ein Einbruch ist nicht zu erkennen und derzeit auch nicht zu erwarten. 3,64 Mio. sahen diesmal insgesamt bei Sat.1 zu, darunter 2,91 Mio. 14- bis 59-Jährige und 2,14 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 12,1%, 17,7% und 19,8% weit über Sat.1-Normalniveau, in den beiden jungen Zielgruppen gab es klare Tagessiege. Im Vergleich zum Donnerstag gingen damit zwar 110.000 Zuschauer verloren, doch im Vergleich zur vorigen Sat.1-Ausstrahlung vor einer Woche ging es um 160.000 nach oben. Cindy aus Marzahn holte im Anschluss mit „Schwarz Rot Pink“ und 970.000 14- bis 49-Jährigen wenig sensationelle 11,4%.

3. RTL kann zufrieden mit Mario Barth sein – weniger mit Kaya Yanar

Anzeige

Trotz „The Voice of Germany“ war auch RTL erfolgreich: 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen „Mario Barth live im Olympiastadion Berlin 2014“ – ein toller Marktanteil von 17,0%. Bei den offiziell für RTL noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen reichte es mit 2,47 Mio. für gute 14,9%. In beiden Zuschauergruppen verlor Barth aber klar gegen „The Voice“. Keine guten Zahlen erreichte im Anschluss Kaya Yanar: „Geht’s noch?! Kayas Woche“ wollten 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige und 1,72 Mio. 14- bis 59-Jährige sehen – mittelmäßige Marktanteile von 13,3% und 12,2%.

4. ProSieben verliert gegen RTL II, „Franklin & Bash“ startet schwach bei kabel eins

Zu den Verlierern des Abends gehört eindeutig ProSieben. Nur 740.000 14- bis 49-Jährige (miserable 6,8%) entschieden sich für „Surrogates – Mein zweites Ich“. Damit verlor man sogar gegen RTL II, wo „Die Frau in Schwarz“ bei ihrer Free-TV-Premiere 960.000 junge Zuschauer (tolle 8,8%) überzeugte. Vox landete mit vier Folgen „Law & Order: Special Victims Unit“ unterdessen bei – in chronologischer Reihenfolge – miesen 4,1%, unschönen 5,0%, guten 8,0% und sehr starken 9,8%. Sprich: Es lief erst nach 22 Uhr gut. Bei kabel eins hingegen blieb der gesamte Abend blass: „Elementary“ erreichte mit 460.000 und 540.000 14- bis 49-Jährigen nur 4,3% und 4,9%, „The Mentalist“ danach 5,1% und die Premiere der neuen Serie „Franklin & Bash“ um 23.20 Uhr mit 310.000 14- bis 49-Jährigen nur blasse 5,0%.

5. Super RTL überzeugt mit „Zambezia“, mdr mit Volksmusik

Bei den kleineren Sendern überzeugt eim jungen Publikum vor allem Super RTL: 390.000 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr den Animationsfilm „Zambezia“ – sehr gute 3,6%. Bei den 3- bis 13-jährigen Kindern durften noch 310.000 (22,3%) aufbleiben, insgesamt reichte es für 870.000 Zuschauer und 2,8%. Die Mio.-Marke knackte im Gesamtpublikum am Abend das mdr Fernsehen: 1,21 Mio. schalteten „Musik bei uns“ ein – 3,9%. „Das Magazin zum Fest“ erreichte im Anschluss mit 1,08 Mio. Sehern 3,4%. Auch die „NDR Talk Show“ übersprang um 22 Uhr mit 1,08 Mio. und 5,2% die Mio.-Marke, ebenso das „Nachtcafé“ im SWR Fernsehen mit 1,04 Mio. und 4,5%. Die Nummer 1 im Pay-TV war das Bundesliga-Match zwischen Hertha und Hannover – mit unspektakulären 330.000 Fans und 1,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*