Anzeige

Nach dem Aus bei Burda: Motormagazin Grip findet neuen Print-Verlag

Grip-Herausgeber und Chefredakteur Marco Wendlandt
Grip-Herausgeber und Chefredakteur Marco Wendlandt

Das Motormagazin Grip hat eine neue publizistische Heimat gefunden. Nachdem Burda den Print-Ableger des gleichnamigen RTL-II-Magazins wegen Erfolglosigkeit vom Markt genommen hat, springt nun der Hamburger Special Interest Verlag DAZ ein. Dort erscheinen u.a. auch Träume Wagen, Transporter, Auto Total und Truck XXL.

Anzeige
Anzeige

Die erste Grip-Ausgbe unter DAZ-Dach erscheint am 7. November. Gleichzeitig wird die Erscheinungsfrequenz von sechs auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. „Grip passt perfekt zu uns, weil wir Motorjournalismus nie nur von der technischen, sondern auch von der unterhaltsamen Seite reflektiert haben,“ sagt Herausgeber und Chefredakteur Marco Wendlandt. „Das Magazin ergänzt unser Verlags-Portfolio im Bereich der Sportwagen, Raritäten, Skurriles und Supercars.“

Das Magazin wird über 15.000 Verkaufsstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben. Neben den aus dem TV bekannten Grip-Leuten Det Müller und Matthias Malmedie kommen auch zahlreiche weitere Experten zu Wort. In der Erstausgabe sind u.a. Ralley-Legende Walter Röhrl und Porsche-Star Magnus Walker mit dabei. Das TV-Magazin Grip wird von der Burda-Tochter Focus TV produziert.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*