Apple Watch verzögert sich bis Frühling – iPad mini vor dem Aus?

Ipad-Apple-Watch.jpg

Was vielfach erwartet worden war, ist nun Realität: Der Launch der Apple Watch verzögert sich. "Im Frühling" werde die neue Produktkategorie aus Cupertino in den Handel kommen, verriet Apple Store-Chefin Angela Ahrendts in einem internen Memo. Nach Gerüchten eines chinesischen Newsportals könnte Apple kleineres iPad indes seine beste Zeit hinter haben.

Anzeige

Das Warten geht weiter. Sind es am Ende sogar mehr als fünf Jahre bis zu einer neuen Produktkategorie? Am Ostersamstag, den 3. April 2010, führte Apple mit dem iPad die letzte Produktneuheit ein. Bis Fangirls und -boys mit der Apple Watch endlich ein neues Gadget aus Cupertino auspacken können, wird es zumindest ebenfalls Frühling werden, bestätigte Apple Store-Chefin Angela Ahrendts in einem internen Memo, das dem Blog 9to5Mac vorliegt.

„Wir haben jetzt das Weihnachtsgeschäft vor uns, dann das Chinesische Neujahrsfest“ – das als eigentliche Shoppingsaison im Reich der Mitte gilt und am 19. Februar endet –  „dann haben wir den Lauch einer neuen Uhr im Frühjahr vor uns“, erklärte Ahrendts in ihrer Botschaft an Mitarbeiter.

Insolvenz des Apple-Zulieferer GT Advanced Technologies Grund für Apple Watch-Verzögerung?

Damit verzögert sich der Launch der mit Spannung erwarteten Apple Watch nun auch offiziell um einige Monate. Auf den beiden Keynotes Anfang September und Mitte Oktober hatte Apple-CEO Tim Cook noch erklärt, die Apple Watch werde „Anfang 2015“ erscheinen. Nun ist es also erst im Frühjahr so weit – es also könnte also auch der 19. Juni werden…

Ob die jüngste Insolvenz des Apple-Zulieferer GT Advanced Technologies, der eigentlich das Saphirglas-Display für die Apple-Uhr fertigen sollte, an der Verzögerung schuld ist – unklar.

Killt Apple das iPad mini für das iPad Pro?

Ebenso nebulös sind die Gerüchte, die gestern auf dem chinesischen Newsportal UCN kursierten: Apple könne das iPad mini zugunsten der Maxi-Version iPad Pro aufgeben – das würde die Zulieferkette verraten. Tatsächlich scheint es, als habe das erst 2012 eingeführte iPad mini seine besten Zeiten hinter sich: Beim jüngsten Upgrade hat das iPad mini in seiner dritten Generation kaum nennenswerte Verbesserungen erfahren und dürfte vom 5,5 Zoll großen iPhone 6 Plus kannibalisiert werden.

Entsprechend erscheint eine Verschiebung in der Tablet-Größe nicht abwegig: Das iPad Air hätte mit 9,7 Zoll seine klare Positionierung zwischen iPhone 6 Plus und dem mutmaßlich 12,2 Zoll großen iPad Pro.

Fest steht dagegen: Apple wird immer wertvoller. Auch gestern stellte der Techpionier an der Wall Street mit einem Schlusskurs von 109,40 Dollar ein neues Allzeithoch auf. Nur der Börsenwert notiert wegen der immensen Dividendenzahlungen und enormen Aktienrückkäufe mit 635 Milliarden Dollar noch knapp unter dem Rekordwert von 2012.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige