Anzeige

Tolle Quoten für das „Geld oder Liebe“-Jubiläum, DFB-Pokal gewinnt

Jürgen von der Lippe moderierte das „Geld oder Liebe“-Jubiläums-Special
Jürgen von der Lippe moderierte das "Geld oder Liebe"-Jubiläums-Special

Schönes Comeback für "Geld oder Liebe" im WDR Fernsehen: Die Jubiläums-Ausgabe, die noch einmal Jürgen von der Lippe moderierte, schalteten trotz Fußball als Konkurrenz 1,52 Mio. Leute ein - tolle 4,8%. Der Pokal gewann natürlich mit 7,43 Mio. Fans den Tag, schlecht lief es u.a. für ProSieben und Sat.1.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Geld oder Liebe“ erreicht doppeltes WDR-Normalniveau

1,52 Mio. Zuschauer entschieden sich um 20.15 Uhr also für Jürgen von der Lippes Spielshow-Klassiker „Geld oder Liebe“. „Das große Jubiläums-Special“ erzielte damit einen Marktanteil von 4,8%, der in etwa auf doppeltem Niveau des 12-Monats-Durchschnitts des WDR Fernsehens (derzeit 2,5%) liegt. Auch im jungen Publikum war die Show ein Erfolg: 330.000 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 2,9% – auch das ist ein Wert weit über dem WDR-Normalniveau (derzeit 1,0%).

2. Pokal holt noch einmal 300.000 Zuschauer mehr als am Dienstag, nur „XY“ kann halbwegs mithalten

7,43 Mio. sahen statt „Geld oder Liebe“ Fußball im Ersten. Das Match zwischen dem Hamburger SV und Bayern München erzielte damit einen Marktanteil von 23,8%. Unter den Konkurrenten konnte nur einer halbwegs mithalten: Kriminalmagazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“ mit starken 5,38 Mio. Sehern und 16,6%. Das Feld der Privatsender wird von RTLs „Die 25 atemberaubendsten Auftritte“ angeführt: 3,29 Mio. Zuschauer entsprachen 10,4%. Auch in den jüngeren Zuschauergruppen gewann der Pokal im Übrigen den Tag: mit 3,51 Mio. 14- bis 59-Jährigen (20,1%), bzw. 2,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen (19,2%). Das Fußball-Länderspiel der Frauen sahen um 18 Uhr im Ersten übrigens nur 1,89 Mio. Leute – blasse 8,3%.

3. ProSieben und Sat.1 schwach mit Serien und „The Taste“

Anzeige

Zu den Verlierern des Abends  gehören eindeutig ProSieben und Sat.1. Beide blieben mit ihren Programmen klar unter dem Soll. So entschieden sich nur 1,05 Mio. bzw. 910.000 14- bis 49-Jährige für die ProSieben-Serien „Grey’s Anatomy“ und „Devious Maids“ – unschöne Marktanteile von 8,9% und 7,9%. Auf ähnlichem Niveau landete „The Taste“: 890.000 14- bis 49-Jährige entsprachen dort 8,0%. Deutlich besser lief es im jungen Publikum für RTL: „Die 25 atemberaubendsten Auftritte“ erreichte gegen die Fußball-Konkurrenz immerhin 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige und 15,0%. „stern TV“ rutschte danach aber auf 13,3%.

4. „The Walking Dead“ erneut zweistellig, kabel eins floppt mit „Lakeview Terrace“

In der zweiten Privat-TV-Liga sorgte vor allem die RTL-II-Serie „The Walking Dead“ wieder für Aufsehen: 630.000 und 550.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 23.15 Uhr die beiden neuen Folgen – Marktanteile von 10,5% und 13,9%. „Babys“ und „Teenie-Mütter“ blieben davor hingegen bei schwachen 4,7% und 5,8% hängen. Vox erreichte mit „Perception“ immerhin 6,5%, scheiterte aber danach mit „Major Crimes“ (4,7%) an den eigenen Ansprüchen. Besonders mies lief es in der zweiten Privat-TV-Liga für kabel eins: Nur 440.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für „Lakeview Terrace“ – sehr unschöne 3,8%.

5. zdf_neo stark mit „München Mord“, 710.000 sehen Pokal bei Sky

Nicht nur „Geld oder Liebe“ schaffte in der Prime Time der kleineren Sender den Sprung über die Mio.-Marke. Das gelang u.a. auch zdf_neo mit dem zweiten Fall aus der Reihe „München Mord“, der am Samstag auch im ZDF zu sehen ist. 1,39 Mio. sahen die Vor-Premiere – ein für zdf_neo-Verhältnisse grandioser Marktanteil von 4,3%. Die Mio.-Marke verfehlt – aber dennoch tolle Zahlen erreicht – hat Sky mit dem DFB-Pokal: 710.000 Fans (2,3%) sahen ab 20.45 Uhr zu, zwischen 19 Uhr und 20.45 Uhr waren es schon 500.000 (1,7%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*