Anzeige

Bahn und Berlin: die ersten großen Erfolge des deutschen Buzzfeed

Buzzfeed-Deutschland-Chefredakteurin Juliane Leopold
Buzzfeed-Deutschland-Chefredakteurin Juliane Leopold

Seit 14 Tagen ist die deutsche Version der Erfolgs-Website Buzzfeed online. Für ein Zwischenfazit ist es eigentlich zu früh, doch die ersten Erfolge in den sozialen Netzwerken sind bereits eindrucksvoll. Zwei Artikel erzielten zehntausende Likes und Shares, der Buzzfeed-Traffic erreichte an einzelnen Tagen z.B. schon Heftig.co.

Anzeige

Schon am offiziellen Start-Tag der deutschen Buzzfeed-Version gab es den ersten großen Hit: „25 Dinge, die Dir nur in Berlin in der Bahn passieren können“ präsentierte die Website am 15. Oktober – und generierte damit großartige Zahlen. Über 23.000 Likes, Shares und Kommentare erreichte das Listicle bisher bei Facebook, zudem wurde es 232 mal über Twitter verbreitet. Klarer Fall: das Thema Bahn geht immer – in Berlin sowieso – und die Liste war zudem sehr amüsant zusammen gestellt.

Den bisher größten Erfolg landete Buzzfeed Deutschland dann einige Tage später mit dem Thema Geschichte: In „So sehr hat sich Berlin seit 1990 verändert“ zeigte man Fotos aus dem Bildband „Berlin Wonderland“ und vergleich sie mit Hilfe eines Schieberegler-Effekts mit den entsprechenden Straßen und Gebäuden von heute. Das kam noch besser an als die Bahn-Kuriositäten: Fast 33.000 Likes, Shares und Kommentare bei Facebook und rund 600 Tweets mit dem Link zur Berlin-Story sind das bisherige Ergebnis. Zahlen, von denen die meisten anderen Medien nur träumen können. Am Veröffentlichungs-Tag wurde die Geschichte in den Social-Media-News-Charts von 10000 Flies nur von einem Bild.de-Vorbericht zur Hooligan-Demo in Köln geschlagen.

Auch im Buzzfeed-Traffic machen sich diese ersten Erfolge bemerkbar. Zwar erreichte schon die englische Original-Version der Website viele Visits in Deutschland, doch seit dem Start der deutschen Inhalte läuft es an den meisten Tagen noch besser als vorher. An den Tagen rund um die „Berlin seit 1990“-Story erzielte Buzzfeed in Deutschland laut Daten der Pro-Version von SimilarWeb sogar in etwa den Traffic von Heftig.co.

Wenig überraschend erreicht Buzzfeed sein deutsches Publikum vornehmlich über soziale Netzwerke. 53% der Visits stammten laut SimilarWeb in den vergangenen vier Wochen von dort, 27% sind direkter Traffic, also Leute, die die Website durch Eintippen in die Browserzeile oder ein Bookmark aufrufen, jeweils 10% kommen von Suchmaschinen, bzw. Links auf anderen Websites zu Buzzfeed.

[Offenlegung: Ich, MEEDIA-Autor Jens Schröder, bin Mitbetreiber von 10000 Flies.]

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige