buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Online Shopping“-Vorwurf an „hart aber fair“: AfD macht ARD zu QVC

Lucke-Plasberg.jpg

Auch im Fernsehen ist nicht alles Gold, was glänzt. Anders gesagt: Nicht jede Idee der "Hart aber fair"-Redaktion funktioniert. So hatte das Team von Talker Frank Plasberg in der gestrigen Sendung zwar den interessanten Fakt ausgegraben, dass die AfD mit den Verkauf von Gold Kasse macht. Doch bei der Aufbereitung schlitterte die Sendung aus dem Politik- in den Shopping-Modus. Empört wähnte sich SPD-Vize Ralf Stegner bereits "beim Online-Shopping".

Anzeige
Anzeige

Das Thema des Talk lautete „Minizinsen und Wackeleuro – Macht uns die Krise arm?“. Darüber diskutierte Plasberg unter anderem mit der ARD-Börsenexpertin Anja Kohl, Michael Kemmer (Vorstandsmitglied des Bundesverbandes deutscher Banken) und eben AfD-Boss Bernd Lucke.

Bildschirmfoto 2014-10-28 um 11.16.52
Hier der Link Ausschnitt

Anzeige

Im Zuge der Diskussion über Anlage- und Vorsorge-Möglichkeiten spielte der WDR-Mann Plasberg dann einen Film ein, der zeigt, wie offensiv die Alternative für Deutschland auf seiner eigenen Web-Seite einen Online-Shop für Gold betreibt. So weit, so normal. Kritisiert wurde nun allerdings der weitere Umgang mit dem Thema. Denn nach Meinung – beispielsweise der Bild – räumte Plasberg Lucke zu viel Raum ein, um eine goldige Verkaufsshow abzuziehen. So titelten die Berliner: „‚Hart aber fair‘ AfD-Lucke blamiert ARD mit peinlicher Gold-Show„.

Auch dem SPD-Mann Stegner wurde es irgendwann zu bunt und er giftete: „Die Leute glauben, sie sind hier nicht mehr bei Hart aber fair, sondern beim Online-Shopping“. Für einen kurzen Moment umwehte die ARD tatsächlich ein Hauch von QVC & Co. Allerdings hatte die „Hart aber fair“-Redaktion das Thema selbst gesetzt und Frank Plasberg Lucke durch mehrfache Nachfragen dazu eingeladen, den Gold-verkauf seiner Partei zu erläutern.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Fakten:
    Herr Tenhagen ist nicht mehr! bei Finanztest
    (seine Empfehlungen zu Fonds haben viele ein Vermögen gekostet 40 und mehr %Verlust)

    Wenn Frau Kohl, lt. Herrn Trinkaus, eine Cassandra wäre, würde er sich als ein Gott sehen??? (dieser hatte bei seiner erlittenen Verschmähung der Cassandra „einen Beigepuhlt“:
    „Alle Ihre richtigen Vorhersagen würden eintreffen, ABER keiner glaubt ihr“ !!
    schau’n mer mal, wie der „stillgelegte Bürger“ in Zukunft darüber denkt, oder es
    schlicht erleben wird. …..von der Altersarmut hatten die Herren Stegner, Trinkaus und Kemmer wirklich noch nichts gehört, man könnte meinen:
    Stegner meint: die sollen alle Arbeitsplätze haben und wenn sie in Rente gehen
    ist das nicht mehr unser Problem !! „was schärt mich mein Geschwätz von gestern“
    Ich meinte Herrn Kemmer in einem anhängenden Prozess im TV gesehen zu haben (nicht als Zeuge!) das schränkt natürlich im Moment die Intergrität ein – oder?

  2. Köstlich!

    Nicht mal mehr die AfD-is-ppööööhsseee-Hetze vom Stalinfunk kommt noch zu Potte.

    Winds of change ….

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*