Anzeige

Grandioser Staffelstart für „The Walking Dead“, RTL dominiert mit Jauch und Bause

Zombie-Serie „The Walking Dead“
Zombie-Serie "The Walking Dead"

Nachdem RTL II mit großem Erfolg alle Folgen der Zombieserie "The Walking Dead" wiederholt hat, erreichte auch der Auftakt neuer Episoden am späten Montagabend Top-Quoten: 13,5% und 18,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Die meisten Zuschauer des Tages sammelten aber "Wer wird Millionär?" und "Bauer sucht Frau" ein.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „The Walking Dead“ Marktführer im jungen Publikum

740.000 und 680.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 23.15 Uhr die beiden ersten Episoden der vierten „The Walking Dead“-Staffel. Die Marktanteile von 13,5% und vor allem 18,5% deuten es schon an: Die Serie war in der jungen Zielgruppe damit Marktführer. Keine andere Sendung erreichte nach 23.15 Uhr so viele 14- bis 49-jährige Zuschauer – auch „TV total“ oder das „RTL-Nachtjournal“ nicht. RTL II war auch vorher schon erfolgreich – wenn auch nicht so erfolgreich wie mit den Zombies: „Die Geissens“ erreichten um 20.15 Uhr mit 930.000 14- bis 49-Jährigen 7,6%, „Der Trödeltrupp“ danach mit 820.000 jungen Zuschauern 8,1%.

2. RTL bärenstark mit „WWM“ und „BSF“ – Jauch schlägt Bause

Die Nummer 1 war am Montagabend aber eindeutig RTL. Mit „Wer wird Millionär?“ und „Bauer sucht Frau“ belegt der Sender im Gesamtpublikum, bei den 14- bis 59-Jährigen und den 14- bis 49-Jährigen jeweils die Plätze 1 und 2. Während in den beiden jungen Zielgruppen Inka Bause vorn lag, sammelte insgesamt Günther Jauch ein paar Zuschauer mehr ein. 6,31 Mio. waren es ab 20.15 Uhr bei „Wer wird Millionär?“, 6,29 Mio. danach bei „Bauer sucht Frau“. Die Marktanteile lagen bei hervorragenden 20,3% und 19,0%. Auch „Extra – Das RTL-Magazin“ war danach ein Erfolg: mit 3,55 Mio. und 18,3%.

3. Yvonne Willicks mit halbwegs solider Premiere im Ersten, ZDF-Komödie ordentlich

Anzeige

Das Erste startete unterdessen den nächsten „Montags-Check“, diesmal sprang „Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks“ ins Erste. Der Erfolg hielt sich zwar erneut im Rahmen, ein großer Flop war die Premiere aber auch nicht. 3,38 Mio. sahen zu – halbwegs solide 10,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete die Reihe mit 830.000 und 6,8% noch näher am Sender-Normalniveau. Gegen RTL hatte die ARD damit natürlich keine Chance und auch dem ZDF musste man sich geschlagen geben. Dort entschieden sich immerhin 4,28 Mio. für die Klamotte „Wir machen durch bis morgen früh“ – ein Marktanteil von 13,0%.

4. Unspektakuläre Zahlen bei ProSieben, Sat.1, Vox und kabel eins

Abseits von RTL und RTL II gab es für die anderen großen Privatsendern Quoten im Rahmen der Normalwerte. Etwas darüber landete die ProSieben-Serie „The Big Bang Theory“, die bei den 14- bis 49-Jährigen aber auch schonmal deutlich erfolgreicher war als mit den nun erreichten 13,5% und 13,0%. „Die Simpsons“ kamen vorher auf solide 11,4% und 11,1%, der „Circus Halligalli“ blieb bei 10,1% hängen. Sat.1 kam unterdessen mit „Hawaii Five-O“ nur auf 8,4% und 7,6%, „Almost Human“ versagte mit 5,4% und 7,3%. Vox landete mit „Arrow“ und 7,5% knapp über dem Sender-Soll, mit „Grimm“ und 6,4% knapp unter dem Soll, kabel eins erreichte mit „Fantastic Four“ solide 5,9%.

5. „The Walking Dead“ auch bei Fox ein Hit, rbb punktet mit Münster-„Tatort“

Die Nummer 1 im Pay-TV war am Montag ebenfalls „The Walking Dead“, Fox, das derzeit noch neuere Folgen zeigt als RTL II, erreichte damit um 21 Uhr 250.000 Zuschauer und 0,8%. Noch einmal zur Erinnerung: Normal sind für Fox ansonsten 0,1%. Bei den kleineren Free-TV-Sendern setzte sich wie so oft die „Lokalzeit“ des WDR Fernsehens mit 1,81 Mio. Sehern und 6,5% an die Spitze. In der Prime Time gewann der rbb den Kampf der Kleinen: Mit dem elf Jahre alten „Tatort: Dreimal schwarzer Kater“ aus Münster lockte man 1,47 Mio. Krimifans an – stolze 4,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*