Anzeige

„The Walking Dead“ holt nach Mitternacht 18,8%, „The Voice“ mit Staffelrekord

Zombie-Serie „The Walking Dead“
Zombie-Serie "The Walking Dead"

Die Zombie-Serie "The Walking Dead" wird für RTL II immer mehr zum Quoten-Giganten. Noch bevor Staffel 4 am Montag ihre Free-TV-Premiere feiert, erreichten Wiederholungen am späten Freitagabend bis zu 18,8% im jungen Publikum. "The Voice of Germany" sahen unterdessen mehr als in den bisherigen Ausgaben der Staffel.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Walking Dead“-Wiederholungen holen zweistellige Marktanteile

Die Folgen 7 bis 9 waren am Freitagabend in RTL IIs Wiederholungs-Marathon von „The Walking Dead“ dran. 810.000 14- bis 49-Jährige sahen um 22.45 Uhr zu, jeweils 710.000 um 23.35 Uhr und 0.30 Uhr. Damit erzielte die Zombie-Serie um 22.45 Uhr schon 9,9% im jungen Publikum, um 23.35 Uhr dann 12,7% und um 0,.30 Uhr mit Folge 9 sensationelle 18,8%. Selbst im Gesamtpublikum gab es für die Folge mit 920.000 Zuschauern und 11,9% einen zweistelligen Marktanteil. Die Vorfreude auf die neuen Folgen dürfte bei RTL II allmählich ins Unermessliche steigen. Am Montag beginnt die vierte Staffel.

2. „The Voice of Germany“ erreicht neuen Zuschauer-Staffelrekord

Freuen darf sich auch Sat.1: 4,28 Mio. Leute entschieden sich am Freitagabend für die Talentshow „The Voice of Germany“ – so viele wie nie in der aktuellen Staffel. Die bisherige Bestleistung vom 16. Oktober (4.27 Mio.) wurde hauchdünn übertroffen. Im Gesamtpublikum reicht das dennoch nur für Platz 6 der Tages-Charts – dazu gleich mehr – doch in den jungen Zielgruppen gewann „The Voice“ wie immer haushoch. So landete die Show mit 3,45 Mio. 14- bis 59-Jährigen und 21,1% klar vor „5 gegen Jauch“ mit 2,41 Mio. und 15,1%, bei den 14- bis 49-Jährigen war die Lage mit 2,59 Mio. und 24,8% zu 1,44 Mio. und 14,0% noch klarer. Hier schob sich noch RTLs „GZSZ“ mit 1,49 Mio. und 17,8% dazwischen.

3. ZDF-Krimis holen den Gesamtsieg vor „5 gegen Jauch“, Dr. Klein“ bleibt ein Hit

Insgesamt lief es für „The Voice“ zwar exzellent, doch den Tagessieg holte sich das ZDF. 5,17 Mio. sahen dort um 20.15 Uhr den Auftakt neuer „Der Kriminalist“-Episoden – ein Marktanteil von 16,8%. Ebenfalls 16,8% erreichte danach die „SOKO Leipzig“ mit 5,12 Mio. Sehern. Einen noch besseren Marktanteil (17,2% mit 4,48 Mio.) erzielte „Dr. Klein“ am Vorabend des ZDF: Die neue Serie mit Christine Urspruch bleibt damit ein voller Erfolg. In den Tages-Charts landete knapp davor noch „5 gegen Jauch“: 4,66 Mio. Seher und starke 16,1% reichen hier für Platz 3 und den Sieg gegen „The Voice“. Apropos ZDF: Auch die „heute-show“ erreichte mit 3,28 Mio. und 13,5% wieder tolle Quoten.

Anzeige

4. ProSieben bleibt mit „21 Jump Street“ blass, kabel eins und Vox schwach mit Serien, ARD solide mit TV-Premiere

Abseits von Sat.1 und RTL hatten es die Privatsender am Freitagabend schwer. 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten „21 Jump Street“ bei ProSieben sehen – blasse 10,8%. Vox und kabel eins blieben parallel dazu mit Serien ebenfalls unter dem Soll. So kam „Law & Order: Special Victims Unit“ um 20.15 Uhr mit 460.000 14- bis 49-Jährigen nur auf 4,5%, um 21.10 Uhr reichten 550.000 auch nur für 5,1%, um 22.10 Uhr 590.000 für 6,2%. Erst nach 23 Uhr gab es für eine weitere Folge mit 8,2% einen guten Marktanteil. Bei kabel eins versagte „Elementary“ mit 4,6% und 4,3%, einzig RTL II war auch um 20.15 Uhr mit „Iron Man“ und 820.000 14- bis 49-Jährigen bzw. 7,9% erfolgreich. Noch ein Blick auf die Film-Premiere im Ersten: „Brezeln für den Pott“ sahen insgesamt 3,71 Mio. Leute – mittelmäßige 12,1%.

5. 510.000 sehen Bremens Schicksalsspiel bei Sky, 1,02 Mio. „Hit auf Hit“ im mdr

Für Trainer Robin Dutt könnte es das letzte Spiel als Coach der Bremer gewesen sein: 510.000 Fans sahen bei Sky das 0:1 von Werder gegen Köln, die Bremer bleiben damit Tabellenletzter. Sky kann sich über einen Prime-Time-Marktanteil von 1,7% für das Match freuen. „Mein Stadion“ sahen danach noch 120.000 (0,6%). Die Nummer 1 der kleineren Sender hieß in der Prime Time aber „Hit auf Hit“: 1,02 Mio. entschieden sich für die mdr-Schlager-Show – stolze 3,3%. Später sprang noch die „NDR Talk Show“ auf 1,02 Mio. Seher und 4,7%, am Vorabend lockte die „Lokalzeit“ im WDR Fernsehen 1,47 Mio. Leute (5,8%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*