Anzeige

Neue Allzeithochs: Börse belohnt Apple für starkes Quartal

Apple-CEO Tim Cook
Apple-CEO Tim Cook Muss an der Wall Street kämpfen

Rekordkurse mit einem Tag Verzögerung: Die Wall Street goutiert Apples starkes Abschlussquartal des Geschäftsjahres 2013/14 – die Apple-Aktie zieht auf neue Allzeithochs. Der Optimismus nach dem starken iPhone 6-Verkaufsstart findet an der Wall Street mit immer höheren Kurszielen seinen Ausdruck. Nur ein Analyst warnt.

Anzeige
Anzeige

Wertvoll, wertvoller, Apple. Der Techpionier krönte gestern an der Wall Street sein starkes Zahlenwerk, das Apple am Montag nach Handelsschluss vorgelegt hatte – die Aktie zog nochmals um mehr als ein Prozent an, um bei 104,11 Dollar ein neues Allzeithoch zu markieren. Die letzte Bestmarke stammt von Anfang September.

Analysten würdigten das weiter anziehende Wachstum des Kultkonzerns aus Cupertino, der im vergangenen Jahr noch viermal in Folge fallende Gewinne ausweisen musste. 2014 ging es in die entgegengesetzte Richtung:  Um 5, 15, 19,7 und nun um 20,3 Prozent legte der Gewinn je Aktie in den vergangenen Quartalen zu.

Banken stufen unisono hoch

Der Blick richtet sich nun auf das Weihnachtsquartal, das zum stärksten in der Unternehmenshistorie werden dürfte.  „Sie haben in den letzten zwei Quartalen um 20 Prozent zugelegt, und es sieht so aus, als sollten sie das auch mindestens im laufenden Quartal“, erklärte Walter Piecyk von BTIG Securities. Wie Piecyk stufen die Banken die Apple-Aktie immer weiter hoch.

Anzeige

Bernstein sieht ein Kursziel von 110 Dollar, BMO Capital 113 Dollar, Morgan Stanley 115  Dollar, Piper Jaffray 120 Dollar, Goldman Sachs 124 Dollar, BTIG Securities 128 Dollar, FBN Securities gar 130 Dollar – und Cantor Fitzgerald 143 Dollar. Nur Carl Icahn hat mit 203 Dollar bekanntermaßen ein noch weitaus höheres Kursziel.

Geht das Wachstum nach dem iPhone 6 weiter?

Kann also nichts  schiefgehen als Apple-Aktionär? Es kann. Toni Sacconaghi von Bernstein warnte in seiner Einschätzung vor überzogenen Erwartungen, wenn sich der Hype um das iPhone 6 erst mal legt.

„Wir sorgen uns um die Kehrseite des beschleunigten Wachstums. Wenn der iPhone 6-Upgrade-Zyklus in einem Jahr ausläuft, könnte Apple in reiferen Märkten unter Umsatzdruck kommen.“ Mit anderen Worten: nach dem iPhone 6 ist vor dem iPhone 6s – doch das ist erst die Investment-Story des nächsten Jahres …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*