Anzeige

Klamotten & Flüge – ja! Lebensmittel – nein! Google lässt den digitalen Konsumenten erforschen

Studie-Google-1.jpg
Auf Basis einer globalen Studie zur Internetnutzung hat Google ein Tool mit onlinerepräsentativen Daten erstellt.

TNS Infratest erstellte im Auftrag von Google eine Studie, die den "digitalen Konsumenten" weltweit erforschen soll. Infratest befragte hierzu über 150.000 Onliner in 56 Ländern zu ihren Digital-Gewohnheiten. Dabei kam u.a. heraus, dass Japaner online besonders aktiv sind und die Social-Media-Nutzung der Deutschen noch reichlich Luft nach oben hat.

Anzeige
Anzeige

Das Meinungsforschungsinstitut hat Mitte des Jahres über 150.000 Onliner in 56 Ländern zu ihrer Internetnutzung befragt. Das frei zugängliche Consumer Barometer soll „vor allem Marketing- und Media-Entscheidern helfen, ihre Werbemaßnahmen optimal in den Bedürfnissen der digitalen Konsumenten ausrichten“, so die Idee der Studie. Die Ergebnisse werden nach verschiedenen Segmenten sortiert in mehreren Wellen vorgestellt. Die erste Präsentation gibt jetzt Aufschlüsse über die Produktgruppen Handys, Smartphones sowie über Mode, Haushaltsgeräte, Flüge, Hotels, Autoversicherungen und Kosmetikprodukte. In einer zweiten Welle sollen die Branchen Banking und Heimwerkerbedarf im Mittelpunkt stehen.

Für Deutschland hält die Studie folgende Erkenntnisse bereit: Die Zahl der internetfähigen Geräte, über die jeder Deutsche verfügt, beträgt durchschnittlich 2,4 pro Person. Dabei liegt das Mobiltelefon mit 79 Prozent mittlerweile knapp vor dem Computer mit 77 Prozent als Primärmedium zur Internetnutzung.

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 14.37.02

 

Anzeige

Ein Großteil der deutschen Internetuser surft täglich. Bei den 16 bis 24jährigen sind es 83 Prozent, und selbst bei den über 55jährigen sind täglich immerhin 63 Prozent im Netz unterwegs. Weltweit ist der tägliche Internetkonsum in Japan mit 95 Prozent am höchsten. Deutschland belegt Platz 9.

Das Land mit dem höchsten Maß an Social-Media-Aktivitäten ist die Türkei mit 92 Prozent, knapp gefolgt von Argentinien (86 Prozent) und Brasilien (84 Prozent). In Deutschland verwenden 52 Prozent der Onliner Social Media. Im weltweiten Vergleich liegen die Deutschen damit auf Platz 10.

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 14.39.54

Die Auswertung der Resultate zum Online-Shopping zeigt, dass die Deutschen immer selbstverständlicher auch online auf Einkaufstour gehen: Besonders Flüge (71 Prozent) und Hotels (63 Prozent) werden heute online gebucht. Sehr beliebt sind auch Kleidung (42 Prozent) und Autoversicherungen (40 Prozent), im Gegensatz zu Lebensmitteln. Nur zwei Prozent der Online-Shopper ordert diese im Internet. Bezogen auf Kleidung & Schuhe befindet sich Deutschland mit 42 Prozent allerdings nur im Mittelfeld. Spitzenreiter ist hier Südkorea mit 75 Prozent. Weiterhin etabliert sich mobile Shopping immer mehr: 41 Prozent der Deutschen im Besitz eines Smartphones benutzen dieses auch zum Einkaufen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. > Marketing TNS Infratest erstellte im Auftrag
    > von Google eine Studie, die den „digitalen
    > Konsumenten“ weltweit erforschen soll

    Ist denn schon der erste April? 😀
    Welche neuen Erkenntnisse soll eine Marketing Umfrage dem Google-Konzern bringen, was die nicht eh schon über uns wissen?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*