Anzeige

Katzenberger-Soap startet ordentlich, „Mord mit Aussicht“ siegt souverän

Daniela Katzenberger (r.) in ihrer neuen Vox-Sendung „Natürlich schön“
Daniela Katzenberger (r.) in ihrer neuen Vox-Sendung "Natürlich schön"

Der große Hype um Daniela Katzenberger ist vorbei, doch für ordentliche Einschaltquoten ist sie noch gut. Ihre neue Doku-Soap startete am Dienstagabend mit 860.000 14- bis 49-Jährigen bei Vox - ein Marktanteil von 7,6%. Den Tagessieg holte sich mit 6,63 Mio. Gesamt-Zuschauern erneut die Hit-Serie "Mord mit Aussicht".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Katzenberger startet ordentlich, an „Die Höhle der Löwen“ kommt sie aber nicht heran

Aus den vergangenen Wochen war Vox was den Dienstagabend anbetrifft ziemlich verwöhnt: Die Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ erzielte dort regelmäßig Marktanteile von über 10% im jungen Publikum, landete auch insgesamt deutlich über dem Sender-Normalniveau. Daniela Katzenbergers neue Doku-Soap „Natürlich schön“ kam an diese Zahlen nicht heran, doch damit konnte auch keiner wirklich rechnen. Die 7,6% sind ein ordentlicher Wert, der 12-Monats-Durchschnitt von Vox liegt schließlich inzwischen nur noch bei 6,9%. Über der 7%-Marke sollte es in den kommenden Wochen dann aber auch bleiben, wenn Katzenbergers TV-Karriere nicht schneller zu Ende gehen soll, als sie erhofft.

2. „Mord mit Aussicht“ gewinnt deutlich – mehr als doppelt so viele Zuschauer wie der schärfste Konkurrent

Die klare Nummer 1 des Dienstagabends war wie immer Das Erste. 6,63 Mio. „Mord mit Aussicht“-Fans bescherten der Serie erneut den ersten Platz und einen grandiosen Marktanteil von 21,0%. „In aller Freundschaft“ erreichte danach ebenfalls fabelhafte 5,92 Mio. Seher und 19,1%. Damit war das Publikum der ARD mehr als doppelt so groß wie das des nächststärksten Senders: Für „Bones“ entschieden sich bei RTL nämlich 2,78 Mio. bzw. 2,86 Mio. Leute – überschaubare Marktanteile von 8,8% und 9,6%.

3. Champions League knackt bei Sky zum ersten Mal in dieser Saison die Mio.-Marke

Anzeige

Der FC Bayern und Schalke 04 bescherten Sky am Abend einen neuen Champions-League-Saisonrekord. 1,11 Mio. Fans sahen die Übertragungen ab 20.45 Uhr bei Sky – ein toller Marktanteil von 3,9% und der erste Mio.-Wert der Saison 2014/15. Mehr Champions-League-Zuschauer gab es für Sky zuletzt im April bei den Viertelfinals.

4. Stefan-Aust-Doku „Die Insel“ startet wenig erfolgreich

Im ZDF lief um 20.15 Uhr auf dem „ZDFzeit“-Sendeplatz Stefan Austs Doku-Zweiteiler „Die Insel“ über West-Berlin zwischen Mauerbau und Mauerfall an. Das Interesse an Folge 1 hielt sich dabei in Grenzen. Nur 2,40 Mio. sahen zu – ein sehr blasser Marktanteil von 7,6%. „Frontal 21“ erreichte danach mit 2,36 Mio. auch nur 7,6% und auch das „heute-journal“ kam mit 2,99 Mio. und 10,6% nicht an das ZDF-Normalniveau heran. Besser lief es für die Mainzer am Vorabend: mit den „Rosenheim-Cops“ und 4,32 Mio. Sehern bzw. 15,6%.

5. „Bones“ siegt im jungen Publikum, Sat.1 versagt, „strengste Eltern“ mit gutem Comeback

In der jungen Zielgruppe ging der Tagessieg nicht an „Mord mit Aussicht“, sondern an RTL. Während die ARD-Serie mit 2,82 Mio. 14- bis 59-Jährigen RTL noch auf Abstand hielt, hatte sie bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,53 Mio. und 13,0% das Nachsehen. Den Tagessieg holte sich hier „GZSZ“ mit 1,78 Mio. und 18,6% vor den beiden „Bones“-Episoden, die 1,65 Mio. und 1,71 Mio., bzw. 14,1% und 15,1% erreichten. Etwas besser als zuletzt lief es bei ProSieben für „Two and a Half Men“: 1,48 Mio. junge Zuschauer bescherten der 20.15-Uhr-Folge gute 13,0%. Sat.1 hingegen hatte keine Chance auf gute Zahlen: „Blonder als die Polizei erlaubt“ wollten nur 880.000 14- bis 49-Jährige sehen – 7,6%. Damit landete der Film nur knapp vor Vox (siehe oben), RTL II und kabel eins. Bei RTL II zeigte „Zuhause im Glück“ mit 810.000 und 7,0% leicht aufsteigende Tendenz, bei kabel eins kehrten „Die strengsten Eltern der Welt“ mit 780.000 und guten 6,8% aus der Pause zurück.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*