Anzeige

„Turtles“ besiegen „Maze Runner“ und stürmen auf Platz 1 der Kinocharts

Kinofilm „Teenage Mutant Ninja Turtles“
Kinofilm "Teenage Mutant Ninja Turtles"

Zwei potenzielle Blockbuster liefen am Wochenende in den deutschen Kinos an. Die ganz großen Zahlen erreichten sie dabei nicht, das schöne Wetter machte den Kinobesitzern wohl einen Strich durch die Rechnung. Durchgesetzt haben sich am Ende die "Teenage Mutant Ninja Turtles" mit 260.000 Besuchern vor "Maze Runner" mit 175.000.

Anzeige
Anzeige

260.000 Leute sahen die „Teenage Mutant Ninja Turtles“ an ihrem ersten Wochenende in etwas über 500 deutschen Kinos – ein solides, aber unspektakuläres Ergebnis. Ähnlich unspektakulär sind die 175.000 Leute, die sich für „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ entschieden. Die Bestseller-Verfilmung lief in rund 400 Kinos an. Das kommende Wochenende dürfte bei potenziell schlechterem Wetter besser zeigen, wie erfolgreich die beiden Filme in Deutschland werden können.

Das Spitzen-Duo des vorigen Wochenendes erreichte ebenfalls deutlich sechsstellige Zuschauerzahlen: die deutsche Komödie „Männerhort“ sahen 150.000, US-Actionthriller „The Equalizer“ 135.000. Ebenfalls über der 100.000er-Marke: David Finchers „Gone Girl“ mit 125.000 und Neustart „Die Vampirschwestern 2“ mit 115.000. Diese Zahl ist angesichts von fast 475 Kinos, in denen die deutsche Produktion anlief, allerdings eine Enttäuschung. Vorgänger „Die Vampirschwestern“ kam bei der Premiere vor fast zwei Jahren noch auf 188.000 Zuschauer.

Hinter den Erwartungen zurück blieben zudem der Neustart „Wie in alten Zeiten“ mit Emma Thompson und Pierce Brosnan, den nur 23.000 Leute in 180 Kinos sehen wollten, sowie Robert Downey Jr. in „Der Richter. Recht oder Ehre“ mit 13.500 in 150 Kinos. Auch Fatih Akins „The Cut“ blieb mit 22.000 Sehern in fast 100 Kinos unter dem Soll. Als Erfolg muss hingegen die deutsche Krimikomödie „Winterkartoffelknödel“ gewertet werden: 75.000 Besucher in 136 vornehmlich bayerischen Kinos sind ein toller Durchschnitt von über 550 Zuschauern pro Location.

Anzeige

Auch in den USA gibt es eine neue Nummer 1 in den Kinocharts: Das Weltkriegs-Drama „Herz aus Stahl“ mit Brad Pitt sammelte am ersten Wochenende solide 23,5 Mio. US-Dollar ein – etwas weniger als erwartet. David Finchers „Gone Girl“ verlor erneut nur wenig gegenüber der Vorwoche, findet sich mit 17,8 Mio. auf Platz 2 und hat insgesamt nun schon die 100-Mio.-US-Dollar-Marke durchbrochen. Der zweiterfolgreichste Neustart der Woche, der von Guillermo del Toro produzierte Animationsfilm „Manolo und das Buch des Lebens“, erreichte einen Umsatz von 17,0 Mio. US-Dollar und Platz 3.

In den Welt-Charts hat unterdessen „Gone Girl“ die Spitze übernommen. Zu den 17,8 Mio. aus den USA kamen am Wochenende noch 20,2 Mio. aus 57 weiteren Ländern und Territorien, insgesamt also 38,0 Mio. US-Dollar. Insgesamt setzte David Finchers Thriller damit international schon mehr als 200 Mio. US-Dollar um. Platz 2 geht mit 32,4 Mio. diesmal an „Dracula Untold“, dahinter folgt Horrorfilm „Annabell“ mit 27,1 Mio. Dauerbrenner „Guardians of the Galaxy“, der insgesamt inzwischen 732,6 Mio. US-Dollar umgesetzt hat, belegt mit 24,1 Mio. immer noch Rang 5 der aktuellen Welt-Charts – vor allem wegen starker Umsätze in China.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*