Anzeige

Staffelrekord: „The Voice of Germany“ legt noch einmal kräftig zu

Die neue Jury aus „The Voice of Germany“
Die neue Jury aus "The Voice of Germany"

Sehr gute Nachrichten für ProSieben: Talentshow "The Voice of Germany" bleibt auch 2014 ein riesiger Erfolg. Mit 4,25 Mio. Zuschauern sahen noch einmal deutlich mehr zu als in der vergangenen Woche, 2,87 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für fabelhafte 25,8%. Die Nummer 1 im Gesamtpublikum war aber der ARD-Krimi "Mordkommission Istanbul".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge. die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „The Voice“-Marktanteil für ProSieben der beste Wert seit 2012

25,8% bei den 14- bis 49-Jährigen sind mehr als das Doppelte des ProSieben-Normalniveaus. Zudem war das der stärkste „The Voice“-Marktanteil für den Sender seit fast zwei Jahren. In der 2013er-Staffel hatte nur Sat.1 einmal die 25%-Marke übersprungen, ProSiebens Bestwert lag da bei 23,9%. Natürlich hat „The Voice“ mit den 2,87 Mio. 14- bis 49-.Jährigen auch souverän den Tag gewonnen, auch bei den 14- bis 59-Jährigen lag die Show mit 3,62 Mio. und 21,6% vor der gesamten Konkurrenz. Den stärksten Marktanteil erreicht „The Voice“ übrigens bei den 10- bis 13-Jährigen: 210.000 durften wach bleiben – unglaubliche 39,9%.

2. „Cobra 11“ dümpelt unter RTL-Normalwerten

Mit der langlebigen Actionserie „Alarm für Cobra 11“ könnte es unterdessen allmählich zu Ende gehen. Die neue Folge um 20.15 Uhr sahen noch 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil von 13,9% ist sicher nicht das, was RTL sich von einer solchen Serie erwartet. Bei den 14- bis 59-Jährigen gab es mit 2,16 Mio. auch nur 12,7%. Die Wiederholung einer alten Folge um 21.15 Uhr kam dann nur noch auf 12,5% und 11,7%. Okay sind die Sat.1-Zahlen vom Donnerstagabend: „Criminal Minds“ erreichte um 20.15 Uhr mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen 10,7%, mit einer Wiederholung um 21.15 Uhr 9,7%, „Crossing Lines“ rutschte um 22.10 Uhr hingegen auf unschöne 8,0%.

3. „Mordkommission Istanbul“ gewinnt im Gesamtpublikum – mit über 5 Mio.

Anzeige

Die Nummer 1 in den Gesamt-Charts heißt trotz starker „The Voice“-Performance „Mordkommission Istanbul“. Der neue Fall „Die zweite Spur“ lockte 5,25 Mio. Krimifans ins Erste – ein schöner Marktanteil von 16,8% und der Tagessieg vor der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,31 Mio.) und „The Voice“ (4,25 Mio.). Das ZDF blieb mit seiner Wiederholung „Nägel mit Köppen“ hingegen blass: 3,76 Mio. Seher entsprachen soliden, aber unspektakulären 12,0%.

4. Vox erfolgreich mit „Transporter 3“, kabel eins erfolglos mit den „Hochzeits-Crashern“

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Donnerstagabend sehr unterschiedliche Erfolge. Positiv lief es für Vox und den oft wiederholten Actionkracher „Transporter 3“. Diesmal schalteten ihn 900.000 14- bis 49-Jährige ein – gute 8,0%. Alles andere als gut sieht es hingegen für „Die Hochzeits-Crasher“ von kabel eins aus: Nur 430.000 junge Zuschauer waren dabei – miserable 3,9%. Dazwischen landete RTL II mit den „Kochprofis“ und dem „Frauentausch“: 720.000 und 640.000 14- bis 49-Jährige entsprachen mittelmäßigen 6,4% und 6,3%.

5. Neustarts: „Rectify“ schwach, „Stuckrads Homestory“ auch

Auch ein paar neue Formate liefen am Donnerstag an – vor allem bei kleineren Sendern. Für Aufmerksamkeit sorgte dabei im Vorfeld die neue Sendung von Benjamin von Stuckrad-Barre: „Stuckrads Homestory“. Aber: Die Premiere lief im rbb Fernsehen desaströs. Nur 80.000 sahen um 22.45 Uhr zu – ein selbst für den kleinen Sender rbb sehr unschöner Marktanteil von 0,4%. Besonders bitter: Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen weniger als 5.000 zu, also offiziell 0,00 Mio. Der Marktanteil lag hier bei kaum messbaren 0,1%. Parallel dazu lief bei arte die US-Serie „Rectify“ an – ebenfalls mit überschaubarem Erfolg. 70.000 (0,4%) sahen Episode 1 um 22.50 Uhr, 90.000 (0,8%) danach Folge 2. Im jungen Publikum gab es jeweils nur 0,2%. „Bus mit lustig“ vom Köln Comedy Festival kam im WDR Fernsehen zum Auftakt nur auf 170.000 Zuschauer (1,1%), sowie 30.000 14- bis 49-Jährige (0,4%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*