Anzeige

Shitstorm nach Fahrplan: GDL zieht mit neuem Bahnstreik Zorn der Nutzer auf sich

Stillstand auf dem Gleis, volle Fahrt in den sozialen Netzwerken: Die GDL scheint den Bogen zu überspannen. Foto: dpa
Stillstand auf dem Gleis, volle Fahrt in den sozialen Netzwerken: Die GDL scheint den Bogen zu überspannen. Foto: dpa

Jetzt ist offenbar Schluss mit lustig. Während des vergangenen Lokführer-Streiks zeigten sich viele Deutsche noch verständnisvoll für die Aktion der GDL. Bei Twitter nahmen Nutzer den Bahn-Streik mit Humor. Jetzt, nach Bekanntgabe des Wochenend-Streiks, platzt vielen im Social Web der Kragen. Über der Lokführer-Gewerkschaft GDL entlädt sich der geballte Zorn der Nutzer.

Anzeige
Anzeige

Der Blick in die sozialen Netzwerke zeigt den Wandel der Stimmung in Deutschland. Während bisher offenbar größtenteils mit den Lokführern sympathisiert wurde, wandelt sich das Verständnis mittlerweile in Wut. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will den Druck auf die Deutsche Bahn erhöhen und kündigt die zweite Streikwelle in dieser Woche an. Dieses Mal bestreiken die Bahnfahrer aber den Wochenendverkehr. Eine Entscheidung, die die Verhandlungsposition der GDL schwächen könnte.

Anzeige

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich weiß das dies schlecht geht,aber es müßten alle mal die Bahn ignorieren, damit diese Penner von GDL endlich merken, wer hier Ihtre Gehälter bezahlt. Nämlich Millionen von Bahnkunden, denen gerade wieder ein schönes Wochenende (Pfingsten) versdaut wurde!!!! Wann wird endlich die Politik aktiv.
    Ich würde sagen, wir stellen alle Schadenersatzforederungen an die GDL, dann sind die Pleite!!

  2. Ich ärgere mich gerade über den Überheblichen Weselsky, den man aus dem Land prügeln spllte. In seiner Heimat im SED Staat hätte er sich das nicht erlauben können. Der sollte froh sein das seine Ihm nachlaufenden Wauwaus (Lokführer) noch Arbeit haben.Ich schlage Sicherungsverwahrung vor. Züge können auch alleine fahren! Das umrüsten ist bestimmt billiger als die Streiks Von Lokführer zum Harz4 Bezieher ist nicht weit. Die GDL bereitet euch den Weg gerade vor.

  3. Ich hoffe Weselsky muss abtreten und aus der Gosse beobachten wieviel Lokführer und Co im Gegensatz zu vielen Anderen verdienen.

    1. Wir fahren nicht mehr schwarz! Wir bezahlen erst bei puncklichen Ankunft! Braucht mann nicht die mühsame Weg zu gehen für Rückerstattungen.

  4. An wen erinnert mich Werr Weselsky nur, dieser Bart – da waren doch
    früher schon Leute mit totalem Realitätsverlust. Womit hat Deutschland das
    jetzt wieder verdient.
    Stoppt die GdL und ihre“ Führer“

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*