Anzeige

„Sendung mit der Maus“-Zeichner Friedrich Streich ist gestorben

Friedrich Streich, der Zeichner der WDR-Maus ist gestorben (Foto: WDR/Schmauch)
Friedrich Streich, der Zeichner der WDR-Maus ist gestorben (Foto: WDR/Schmauch)

Friedrich Streich, der Zeichner der Maus und des kleinen blauen Elefanten aus der "Sendung mit der Maus" ist am 3. Oktober im Alter von 80 Jahren gestorben. Das teilte der WDR jetzt mit. DIe berühmte Fernseh-Maus erfand er vor über 40 Jahren.

Anzeige
Anzeige

„Mit Friedrich Streich haben wir einen kreativen Pionier verloren, der für das Kinderfernsehen so unglaublich viel Gutes getan hat. Maus, Elefant und Ente sind durch ihn zu Symbolfiguren für die ARD-Sender und den Westdeutschen Rundfunk im Besonderen geworden. Dafür sind wir ihm sehr dankbar“, sagte WDR-Intendant Tom Buhrow.

Am 7. März 1971 feierte die Maus Fernsehpremiere bei den neuen „Lach- und Sachgeschichten“. Später wurde sie Sendung in „Die Sendung mit der Maus“ umbenannt. Mehr als 330 zirka 30-sekündigen Maus-Trickfilme hat Friedrich Streich produziert. Seit 1975 gehört auch der von Friedrich Streich erfundene kleine blaue Elefant zur Reihe. 1987 kam eine kleine gelbe Ente dazu.

Anzeige

Geboren wurde Friedrich Streich am 17. Juni 1934 in Zürich. Bevor er zur die „Maus“ machte, war er als Schauspieler, Journalist und Karikaturist. Er veröffentlichte u.a. im Zürcher Tagesanzeiger, im Nebelspalter, in der Süddeutschen Zeitung und in der Münchner Abendzeitung. Ab 1960 arbeitete als Trickfilmer.

„Die Sendung mit der Maus“ präsentiert am Sonntag, 12. Oktober, im Ersten um 10 Uhr und um 11.30 Uhr im Kika einige von Friedrich Streichs schönsten Maus-Spots.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*