Anzeige

„Männerhort“: die nächste einheimische Produktion auf Platz 1 der Kinocharts

„Männerhort“ – u.a. mit Christoph Maria Herbst und Elyas M’Barek
"Männerhort" - u.a. mit Christoph Maria Herbst und Elyas M'Barek

Das deutsche Kino hat einen Lauf: Vor einer Woche führte der heimische Thriller "Who am I", nun die Komödie "Männerhort" das Box-Office-Ranking an. 280.000 sahen den Film - mehr als die hochkarätige Hollywood-Konkurrenz "Gone Girl" und "Dracula Untold". Auch "Who am I" kann weiter überzeugen.

Anzeige
Anzeige

In über 530 Kinos ist „Männerhort“ am Wochenende angelaufen, die 280.000 Zuschauer sind daher kein Sensationsergebnis – aber ein gutes auf jeden Fall. Noch höher einzuschätzen ist die Zahl, wenn man bedenkt, dass die Komödie mit Christoph Maria Herbst, Elyas M’Barek und anderen damit auch David Finchers „Gone Girl“ schlug. Der Thriller, der von der Kritik gefeiert wird, erreichte in knapp 440 Kinos 215.000 Besucher. Damit war der Film sogar nur der drittstärkste Neustart des Wochenendes, denn auch „Dracula Untold“ landete mit 240.000 Zuschauern noch davor.

Erfolgreich war an seinem zweiten Wochenende auch wieder der deutsche Hacker-Thriller „Who am I“. Nach 168.000 Besuchern am ersten Wochenende gab es diesmal gab es diesmal weitere 160.000 – ein ungewöhnlich geringes Minus zwischen den beiden ersten Wochenenden also. Sechsstellige Zuschauerzahlen gab es zudem für „Sex Tape“ und den Dauerbrenner „Monsieur Claude und seine Töchter“, der damit in den nächsten Tagen als erster Film des bisherigen Kinojahres die 3-Mio.-Zuschauer-Marke überspringen wird.

Anzeige

In den USA setzte sich der Thriller „Gone Girl“ durch. Mit 38,0 Mio. US-Dollar schlug er den zweiten großen Neustart, Horrorfilm „Annabelle“ (37,2 Mio.) knapp. Beide Zahlen sind hervorragend und liegen über den Erwartungen. So sind die 38,0 Mio. US-Dollar sogar ein neuer Startrekord für David Fincher. Die 37,2 Mio. für „Annabelle“ sind laut Box Office Mojo das sechststärkste Start-Ergebnis für Horrorfilme. Platz 3 der US-Charts geht an „The Equalizer“, der Actionthriller spielte an seinem zweiten Wochenende immerhin 19,0 Mio. ein.

Auch weltweit führt „Gone Girl“ nun die Kinocharts an. In insgesamt 40 Ländern und Territorien setzte David Finchers Thriller 62,6 Mio. US-Dollar um, außerhalb der USA also 24,6 Mio. Vor allem in Großbritannien (6,9 Mio.) und Australien (4,6 Mio.) war der Film stark. „Annabelle“ folgt mit 57,2 Mio. auf 25 Ländern auf Platz 2 vor der chinesischen Komödie „Breakup Buddies“, die in 4 asiatischen Ländern eindrucksvolle 38,2 Mio. US-Dollar einsammelte. Auch ein indischer Film schaffte es weit nach vorn: „Bang Bang“, Bollywood-Remake von „Knight and Day“ erreichte am Wochenende 24,1 Mio. in 9 Territorien, davon 19,3 Mio. in Indien.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*