Anzeige

„Schlikkerfrauen“ gut, aber nicht sensationell, Priol startet blass

Sat.1-Komödie „Die Schlikkerfrauen“
Sat.1-Komödie "Die Schlikkerfrauen"

Da hat sich Sat.1 sicher ein bisschen mehr erhofft: Schlecker-Komödie "Die Schlikkerfrauen" war zwar bei weitem kein Flop, mit 10,4% im Gesamtpublikum und 13,0% bei den 14- bis 49-Jährigen gab es aber auch keine überragenden Zahlen. Unter den Sender-Normalwerten startete die neue Urban-Priol-Show "Ein Fall fürs All" im ZDF.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Schlikkerfrauen“ überzeugen vor allem bei den 30- bis 39-Jährigen

Vielleicht kam die Komödie ganz einfach zu spät. Die Schlecker-Pleite ist aus vielen Köpfen verschwunden, andere Drogerieketten lassen die Erinnerungen verblassen, da hat es eine Komödie zum Fall Schlecker womöglich zu schwer. Ein Flop waren „Die Schlikkerfrauen“ aber definitiv nicht. 3,05 Mio. Gesamt-Zuschauer entsprachen ordentlichen 10,4%, 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige guten 13,0%. Allerdings hatte der Film mit den Tagessiegen in beiden Zuschauergruppen nichts zu tun, insbesondere im jungen Publikum hatte sich Sat.1 sicher ein bisschen mehr erhofft. Am besten liefen „Die Schlikkerfrauen“ übrigens bei den 30- bis 39-Jährigen: Hier gab es mit 450.000 Sehern starke 14,5%.

2. Urban Priol kann schwachen ZDF-Abend auch nicht retten, ARD siegt mit Serien

Sehr blass sehen die gesamten ZDF-Zahlen des Dienstagabends aus. Das spannende „Projekt Hühnerhof“ mit Dirk Steffens wollten um 20.15 Uhr leider nur 2,55 Mio. Leute sehen – unschöne 8,5%. „Frontal 21“ erreichte danach mit 2,47 Mio. nur 8,1%, auch das „heute-journal“ blieb mit 3,08 Mio. und 11,4% unter dem Soll. Retten konnte den Abend auch die neue Satire-Show „Ein Fall fürs All“ mit Urban Priol und Emmanuel Peterfalvi nicht: 2,15 Mio. Neugierige reichten nur für 10,6%, im jungen Publikum gab es nur 5,0%. Nicht beschweren kann sich mal wieder Das Erste: Zwar gingen „Mord mit Aussicht“ wieder ein paar Zuschauer verloren, doch 5,91 Mio. reichten immer noch für den klaren Tagessieg und grandiose 19,6%. „In aller Freundschaft“ folgt mit 5,32 Mio. und 17,6% auf Rang 2.

3. Sky holt mit Champions League am Vorabend 3,4%

Anzeige

Zufrieden kann Sky mit dem Abend sein. Dank der Zeitverschiebung fand das Champions-League-Match des FC Bayern in Moskau schon um 18 Uhr unserer Zeit statt, sodass man die starken Fußball-Quoten auf viele Stunden ausdehnen konnte. 670.000 Fans waren um 18 Uhr schon dabei, das 1:0 der Bayern kam im Durchschnitt auf tolle 3,4%. Die 20.45-Uhr-Spiele kamen insgesamt auf 640.000 Zuschauer und 2,3%, die Highlights und Analysen erreichten bis Mitternacht immerhin noch 190.000 Leute und 1,3%.

4. RTL besiegt „Schlikkerfrauen“ im jungen Publikum mit „Bones“, ProSieben-Serien allenfalls solide

Den Sieg bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich trotz der „Schlikkerfrauen“ RTL. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und die 20.15-Uhr-Folge von „Bones“ teilen sich den ersten Platz mit je 1,73 Mio. jungen Zuschauern, „Bones“ erzielte damit gute 15,4%. Die 21.15-Uhr-Episode erreichte danach mit 1,65 Mio. noch 14,6%, „Person of Interes“ 13,2% und 14,8%. In und unter dem Mittelmaß blieb ProSieben mit seinen Comedyserien: Der ehemalige Megahit „Two and a half Men“ kam nicht über 11,5% und 10,5% hinaus, „2 Broke Girls“ erreichte auch nur 10,1% und 11,2%“, „Mom“ sogar nur 9,9% und 10,0%.

5. „Höhle der Löwen“ bleibt über 10%, RTL II und kabel eins mittelmäßig

Die klare Nummer 1 in der zweiten Privat-TV-Liga war auch an diesem Dienstag der Vox-Hit „Die Höhle der Löwen“. 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu – mit 10,5% gab es erneut einen tollen Marktanteil von über 10%. RTL II und kabel eins kamen nur gemeinsam auf solche Zahlen. Denn: „Zuhause im Glück“ blieb bei RTL II mit 670.000 jungen Zuschauern bei unbefriedigenden 6,0% hängen und „Rosins Restaunrants“ kam bei kabel eins mit 620.000 und 5,6% auch nicht über das Sender-Mittelmaß hinaus.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*