Anzeige

Wegen großer Nachfrage: Rocket Internet zieht Börsengang vor

Rocket Internet-Chef Oliver Samwer
Rocket Internet-Chef Oliver Samwer

Die Samwers machen das, wofür sie bekannt sind: Sie geben Gas. So verwundert die Nachricht auch kaum, dass Rocket Internet seinen Börsengang vom 9. Oktober auf den 2. Oktober vorzieht. Grund sei, dass die Platzierung der Aktien bei Investoren wegen der hohen Nachfrage vorzeitig abgeschlossen werden konnte.

Anzeige
Anzeige

Damit gehen nun Zalando und Rocket Internet direkt hintereinander an die Börse. Die Papiere des Web-Versenders sollen ab dem 1. Oktober gehandelt werden. Der Startup-Inkubator folgt dann nur einen Tag später.

Die Preisspanne für die bis zu 37,9 Millionen neuen Aktien wurde am Dienstag auf 35,50 bis 42,50 Euro festgesetzt. Damit könnte das Startup bis zu 1,61 Milliarden Euro erlösen. Das gesamte Unternehmen wäre damit rund 6,7 Milliarden Euro wert.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*