Anzeige

Nackt-Kuppelei „Adam sucht Eva“ wird auch ohne „Rising Star“ kein Erfolg

RTL-Show „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“
RTL-Show "Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies"

"Rising Star" hat RTL vorzeitig beendet, an "Adam sucht Eva" hält der Sender weiter fest. Zwei Folgen zeigte RTL am Donnerstagabend nach dem Spielfilm, der Erfolg hielt sich aber in Grenzen. Im Gesamtpublikum gab es nur 7,5% und 9,7%, bei den 14- bis 49-Jährigen unbefriedigende 12,1% und 13,2%. Die Tagessiege holten sich andere.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Adam sucht Eva“ bleibt blass

Mit „Rising Star“ als Vorprogramm erreichte „Adam sucht Eva“ vor 14 Tagen um 22.25 Uhr 910.000 14- bis 49-Jährige und 12,2%. Ohne „Rising Star“, stattdessen mit dem Spielfilm „Source Code“, gab es diesmal 1,00 Mio. und 12,1%. Sprich: Es ist offenbar ziemlich egal, was RTL vor der Kuppel-Show, in der sich Nackte auf einer einsamen Insel kennen lernen, zeigt, zum Hit wird „Adam sucht Eva“ nicht mehr. Allerdings: „Source Code“ war auch kein sonderlich guter „Rising Star“-Ersatz: 1,17 Mio. junge Zuschauer reichten gerade mal für 11,3%, im Gesamtpublikum gab es nur 5,9%. Die zweite Folge „Adam sucht Eva“ erreichte im Anschluss zwar etwas bessere 9,7% und 13,2%, doch auch das sind keine Werte, die RTL glücklich machen wird. Der Donnerstagabend liegt derzeit ziemlich am Boden.

2. Sat.1 und ProSieben schlagen RTL

Erfolgreicher als RTL waren die beiden Haupt-Konkurrenten Sat.1 und ProSieben in der Donnerstags-Prime-Time. Vor allem die Sat.1-Serie „Criminal Minds“ erreichte starke Quoten. Insgesamt sahen sie um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr 2,98 Mio. bzw. 2,76 Mio. Leute, die Marktanteile lagen damit bei guten 10,3% und 10,0%. In der jungen Zielgruppe kletterte „Criminal Minds“ mit 1,62 Mio. und 1,36 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 15,5% und 13,2% und holte sich die beiden ersten Plätze der Tages-Charts. ProSiebens „Catch the Millionaire“-Ersatz „Harry Potter und der Halbblutprinz“ erreichte 1,19 Mio. junge Zuschauer und gute 13,1%, landete also auch noch vor sämtlichen RTL-Prime-Time-Programmen.

3. Hirschhausen schlägt „Bella Amore“, „Beckmann“ verabschiedet sich in kleinem Kreis

Anzeige

Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich „Hirschhausens Quiz des Menschen“. 4,09 Mio. sahen zu – ordentliche 14,1%. Damit hatte auch die ZDF-Premiere von „Bella Amore; Widerstand zwecklos“ mit Andrea Sawatzki das Nachsehen, mit 3,69 Mio. Zuschauern erreichte der Film nur solide 12,8%. Besser lief es für die Mainzer davor: „Notruf Hafenkante“ kam auf 3,72 Mio. und 15,1%. Das stärkste Programm der Privaten war im Gesamtpublikum „RTL aktuell“ mit 3,29 Mio. Sehern vor „Criminal Minds“ mit 2,98 Mio. Am späten Abend verabschiedete sich Reinhold Beckmann mit seiner Talkshow „Beckmann“ aus dem Fernsehen. Nur 880.000 sahen die letzte Ausgabe – ein wie so oft leider sehr schwacher Marktanteil von 6,3%.

4. Vox fällt mit „Marilyn“ durch, kabel eins bleibt blass mit Hai-Abend

In der zweiten Privat-TV-Liga fehlten am Abend die Quoten-Erfolge. Während am Vorabend noch „Berlin – Tag & Nacht“ mit 14,9% und „Das perfekte Dinner“ mit 9,3% überzeugten, ging es um 20.15 Uhr für Vox und RTL II bergab. Bei RTL II erreichten „Die Kochprofis“ um 20.15 Uhr mit 670.000 14- bis 49-Jährigen solide 6,4%, der „Frauentausch“ danach mit 550.000 ähnliche 6,2%. Vox enttäuschte mit der Free-TV-Premiere von „My Week with Marilyn“ hingegen komplett: 490.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 4,8%. kabel eins erreichte durchmischte Ergebnisse mit seinem Hai-Abend. Während „Megalodon, der Urzeit-Hai“ um 20.15 Uhr noch 610.000 14- bis 49-jährige Interessenten (5,9%) fand, ging es danach mit „Great White Shark“ auf 350.000 und 4,4% herab. Und auch „Colossus – Jagd nach dem Riesenhai“ enttäuschte zu später Stunde mit nur 4,3%.

5. WDR springt mit Borowski-„Tatort“ in die Top 20 und schlägt RTL

Das erfolgreichste Programm der kleineren Sender war am Donnerstag eindeutig der „Tatort: Borowski und der vierte Mann“, den das WDR Fernsehen um 20.15 Uhr wiederholte. 1,73 Mio. sahen zu – ein Top-Marktanteil von 6,0% und ein grandioser Platz 20 in den Tages-Charts. Damit musste sich der WDR um 20.15 Uhr nur dem Ersten, dem ZDF und Sat.1 geschlagen geben, selbst RTL ließ man hinter sich. Auch im jungen Publikum war der „Tatort“ der Größte unter den Kleinen – mit 310.000 14- bis 49-Jährigen und 2,9%. Das NDR Fernsehen lockte mit „Länder – Menschen – Abenteuer“ unterdessen 1,09 Mio. und 1,34 Mio. Leute an – starke 3,8% und 4,6%. Auch Sport1 kann zufrieden sein: Das Zweitliga-Duell zwischen Bochum und Düsseldorf sahen auf ungewohntem Sendeplatz am Donnerstagabend 700.000 Fans (2,5%), weitere 140.000 verfolgten es auf Sky. Die Nummer 1 im Pay-TV war aber „Navy CIS“ mit 180.000 Zuschauern um 21 Uhr bei 13th Street.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*