Anzeige

Dauerbrenner „Aktenzeichen XY“ besiegt die gesamte TV-Konkurrenz

„Aktenzeichen XY… ungelöst“ mit Rudi Cerne
"Aktenzeichen XY... ungelöst" mit Rudi Cerne

Es ist neben Nachrichten wie "Tagesschau" und "heute", sowie dem "Tatort" einer der letzten großen TV-Dinos mit großem Erfolg trotz jahrzehntelanger Tradition: das Magazin "Aktenzeichen XY... ungelöst". Auch am Mittwoch gewann die Sendung wieder den Tag: mit 5,03 Mio. Zuschauern besiegte sie auch die ARD-Film-Premiere "Der Fall Bruckner".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Aktenzeichen XY“ lockt mit 15 Jahre alten Mord 5,03 Mio.

Im Mittelpunkt von „XY“ stand am Mittwoch der Mord an einem kleinen Mädchen, der schon 15 Jahre her ist – der aber immer noch „ungelöst“ ist. 5,03 Mio. interessierten sich für den Fall und bescherten dem Kriminalmagazin einen guten Marktanteil von 16,6%. Damit besiegte „XY“ die gesamte Konkurrenz – auch die von der Kritik gelobte Drama-Premiere „Der Fall Bruckner“ im Ersten, die 4,66 Mio. auf dennoch ebenfalls gute 15,4% hievten. Erstaunlich am Erfolg von „XY“ ist aber gar nicht mal der Erfolg im Gesamtpublikum, sondern vor allem die Tatsache, dass auch die nachwachsenen Zielgruppen auf Verbrecherjagd gehen: 1,48 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem ZDF diesmal 12,8% und Platz 3 der Mittwochs-Charts, selbst bei den 14- bis 29-Jährigen erreicht „XY“ für ZDF-Verhältnisse exzellente 9,4%.

2. „Under the Dome“ legt wieder zu, verliert aber gegen „Hochzeitsdesaster“

Ein kleines Aufatmen wird bei ProSieben zu hören sein. 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten um 20.15 Uhr „Under the Dome“ ein, die US-Serie verbesserte sich gegenüber der Vorwoche damit wieder ein bisschen – von 12,5% auf 13,2%. Allerdings: Am vergangenen Mittwoch trat sie auch gegen die Champions League an, alles andere als ein Marktanteils-Plus wäre in dieser Woche daher eine große Enttäuschung gewesen. In der Liste der erfolgreichsten 20.15-Uhr-Programme der jungen Zielgruppe landete „Under the Dome“ zudem nur auf Platz 3 – hinter „Aktenzeichen XY“ (1,48 Mio. – siehe oben), sowie dem Tagessieger „Die 25 heftigsten Hochzeitsdesaster“, der RTL 1,57 Mio. und solide 13,9% bescherte. Sat.1 erreichte mit „Selbst ist die Braur“ 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige und ordentliche 10,2%, „Gossip“ kam immerhin auf mittelmäßige 9,0%.

3. Bundesliga bringt „Sportschau“ 17,8% und Sky 3,6%

Anzeige

Starke Quoten bescherte die englische Bundesliga-Woche dem Ersten und Sky. Zunächst due Live-Übertragung: 1,06 Mio. sahen ab 20 Uhr bei Sky zu – ein für die Prime Time exzellenter Marktanteil von 3,6%. Auch mit der 2. Liga punktete der Pay-TV-Anbieter vorher schon: Immerhin 270.000 Fans hatten ab 17.30 Uhr Zeit und Interesse – 1,5%. Die Highlights innerhalb der „Sportschau“ schalteten ab 22.35 Uhr dann 3,15 Mio. ein – stolze 17,8%, Platz 9 der Tages-Charts und die klare Marktführung auf diesem Sendeplatz.

4. Vox, RTL II und kabel eins enttäuschen allesamt

Nichts zu holen gab es am Mittwochabend für die Sender der zweiten Privat-TV-Liga. So belegt die Vox-Serie „Revenge“ als am wenigsten schwaches Prime-Time-Programm des Sender-Trios nur den 30. Platz des Mittwochs-Rankings. 560.000 14- bis 49-Jährige reichten um 20.15 Uhr nur für 4,9%. Die zweite Folge um 21.15 Uhr kam auf ähnliche Werte von 550.000 und 4,8%. RTL II landete mit den Doku-Soaps „Babys!“ und „Teenie-Mütter“ auf fast identischem, ebenfalls unbefriedigendem Niveau: 550.000 und 540.000 reichten für 4,8% und 4,9%. Mies lief es auch für kabel eins: Die Free-TV-Premiere von „Dark Tide“ mit Halle Berry“ lockte nur 410.000 14- bis 49-Jährige zum Sender – miserable 3,7%.

5. Super RTL bleibt blass mit „Once upon a Time in Wonderland“

Keinen allzu guten Start erwischt die neue US-Serie „Once upon a Time in Wonderland“ am Mittwochabend. Nur 250.000 14- bis 49-Jährige sahen den Auftakt – die 2,2% sind für Super-RTL-Verhältnisse ein allenfalls mittelmäßiger Wert. Die zweite Folge rutschte um 21.10 Uhr sogar auf 200.000 und enttäuschende 1,7%. Keine guten Voraussetzungen für die nächsten Wochen. Besser lief es für RTL Nitro, das mit „Law & Order: Special Victims Unit“ 2,2% und 2,5% erzielte. Im Gesamtpublikum war das erfolgreichste Prime-Time-Programm der kleinen Sender der „Tatort“, den das mdr Fernsehen um 22 Uhr zeigte: 1,18 Mio. schalteten ihn ein und beschertem dem mdr grandiose 6,2%. Über die Mio.-Marke sprang vorher auch „Helen Dorn“ bei zdf_neo (1,13 Mio. / 3,7%), sowie die „Expeditionen ins Tierreich“ im NDR Fernsehen (1,09 Mio. / 3,6%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wundert das irgendwen?? Außer Serien, deutscher Fernsehfilme und Wiederholungen, die man bald nicht mehr sehen kann, gibt es seit einiger Zeit kein gutes Fernsehprogramm. Wo sind denn die tollen Spielfilme – neue und und auch ältere, die die vielleicht nur einmal gezeigt wurden? Bei mir läuft der Fernseher, wenn überhaupt, nur noch gezielt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*