Anzeige

Für Medienmacher: Facebook zeigt Paradebeispiele der Social-Media-Nutzung

Facebook Media: Soziales Netzwerk gibt Tipps und Tricks zur Nutzung.
Facebook Media: Soziales Netzwerk gibt Tipps und Tricks zur Nutzung.

Ein neuer Algorithmus, die Einführung von Hashtags oder Auto-Play von Videos sollen Content-Produzenten dabei helfen ihre Reichweiten zu erhöhen und neue Zielgruppen zu erreichen. In den vergangenen Monaten hat Facebook viel an sich herumgebastelt, woran sich Social-Media-Redakteure erst noch gewöhnen müssen. Um sie darin zu unterstützen, schafft das soziale Netzwerk mit einem weiteren Angebot Abhilfe und listet Best Practice Beispiele auf.

Anzeige
Anzeige

Wie lassen sich Facebook-Postings von Prominenten, Umfragen oder weitere Stimmungsbilder in eine TV-Sendung einbinden? In welchen Fällen taugen Video-Inhalte auf Facebook besonders und wie müssen sie verschlagwortet werden, damit sie die richtigen Nutzer erreichen? Facebook ist darauf angewiesen, dass Medien, Organisationen und Prominente möglichst viele Inhalte über das Netzwerk verbreiten – denn ihnen folgen in der Regel viele Fans und sorgen für Austausch untereinander.

Damit diese ihre Reichweiten erhöhen können oder noch intensiver mit ihren Fans agieren, arbeitet Facebook regelmäßig am Algorithmus und weiteren Features wie beispielsweise der App Mentions, die großen Facebook-Sites eine leichtere Kommunikation erleichtern soll. Damit diese auch geeignete Anwendung finden, reagiert Facebook nun mit einem neuen Angebot, das Inhalte-Lieferanten eine optimale Nutzung der Angebote vormachen soll.

Facebook Media erklärt, wie beispielsweise Schlagworte richtig verwendet werden können, in welchen Fällen sich Videos lohnen und vor allem, wie sie aufbereitet werden müssen, um erfolgreich zu sein. Tipps und Beispiele haben die Facebook-Macher nach unterschiedlichen Gattungen der Content-Produzenten aufgeteilt. So erfahren Nachrichtenmacher, wie Fernsehsender Facebook in ihre Sendungen einbinden oder Journalisten erhalten Tipps, wie sich selbst vermarkten können.

Ähnliches wurde auch für Sänger oder Schauspieler aufbereitet. Facebook Media soll aber auch präsentieren, wie riesige Events – wie der Start der vierten Staffel von „Game of Thrones“ und Social Media miteinander vereinbaren lassen.

Anzeige

Für Facebook ist das Projekt, das es in ähnlicher Form bereits für Business-Kunden gibt, eine gute Gelegenheit, sich und seine Angebote zu präsentieren. Für Inhalteproduzenten oder deren Vermarkter lässt sich eventuell der ein oder andere Denkanstoß für eine neue Kampagne finden.

 

 

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*