Anzeige

Alibaba-IPO: Der größte Börsengang aller Zeiten wird noch größer

Alibaba.com_.jpg
Alibaba: Bereits einer der zehn wertvollsten Konzerne der Welt

Der größte Börsengang aller Zeiten könnte noch ein bisschen größer werden. Nachdem am Wochenende Berichte zirkulierten, dass der chinesische E-Commerce-Anbieter Alibaba wegen Überzeichnung seine Zeichnungsfrist verkürzen könnte, dürfte nun an der Preisschraube gedreht werden. Nach Angaben von Bloomberg könnte sich der Ausgabekurs nochmals deutlich verteuern.

Anzeige
Anzeige

Der Countdown läuft: In dieser Woche wird Alibaba Geschichte schreiben – die Frage ist nur, zu welchem Preis. Auf der  Roadshow vor zeichnungswilligen Investoren hinterließ der chinesische E-Commerce-Riese einen so guten Eindruck, dass die sogenannte Bookbuildingphase, in der Anleger die Aktie zeichnen können, schon eher enden könnte. Die Bücher sollen demnach schon am Mittwoch und nicht am Donnerstag geschlossen werden.

Doch damit nicht genug. Wie das Wall Street Journal und Bloomberg berichten, dürfte Alibaba am Ende der Bookbuildingphase, die das Anleger-Interesse ermittelt, den Ausgabekurs noch einmal deutlich anheben. Bislang bot der chinesische E-Commerce-Riese interessierten Zeichnern seine Aktien zwischen 60 und 66 Dollar an. Am oberen Ende der Spanne hätte Alibaba durch das IPO 21,1 Milliarden Dollar eingesammelt und wäre dabei aus dem Stand mit 163 Milliarden Dollar bewertet werden.

Alibaba könnte mehr als 25 Milliarden Dollar erlösen
Anzeige

Bloomberg berichtet nun jedoch, dass Alibaba für seine Aktien einen Ausgabekurs von 70 Dollar verlangen könnte, was die Bewertung schon auf 173 Milliarden und das Emissionsvolumen auf das Rekordniveau von 22,4 Milliarden Dollar emporschießen lassen dürfte. Doch dabei wäre noch nicht einmal die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) bei Überzeichnung – die sicher gegeben scheint – mitberücksichtigt, die bei weiteren 3 Milliarden Dollar liegt.

Summa summarum könnte Alibaba mit seinem IPO, das am Freitagnachmittag deutscher Zeit an der New Yorker Traditionsbörse NYSE erwartet wird, damit also mehr als 25 Milliarden Dollar erlösen. Yahoo ist immer noch mit 24 Prozent an Alibaba beteiligt, die japanische Tech- und Telekom-Holding Softbank gar mit 34 Prozent. Im Zuge des Rekord-IPOs dürfte der exzentrische Gründer Jack Ma zum reichsten Mann Chinas mit einem geschätzten Vermögen von über 11 Milliarden Dollar aufsteigen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*