Anzeige

„Tatort“ verfehlt 10-Mio.-Marke nur knapp, „Zorn der Titanen“ enttäuscht

Der Münchner „Tatort: Der Wüstensohn“
Der Münchner "Tatort: Der Wüstensohn"

Die "Tatort"-Saison ist nun richtig los gegangen: Nachdem der Schweizer Krimi vor einer Woche gegen die Fußball-EM-Quali antreten musste, erreichte der neueste Fall aus München nun eine Mega-Quote: 9,94 Mio. sahen zu - 28,5%. Auch in den jungen Zielgruppen gewann der Krimi, während RTLs Free-TV-Premiere "Zorn der Titanen" enttäuschte.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tatort“ gewinnt die Prime Time mit mehr als 5 Mio. Zuschauern Vorsprung

9,94 Mio. Krimifans beim neuesten Münchner „Tatort“. Sobald in drei Tagen die endgültigen Zahlen vorliegen – inklusive derjenigen, die den Krimi nachträglich als Aufnahme gesehen haben, könnte die 10-Mio.-Marke noch geknackt werden. Doch auch so erreichte der ARD-Krimi natürlich eine grandiose Quote. Der Marktanteil lag im Gesamtpublikum bei 28,5%, auch bei den 14- bis 59-Jährigen (5,44 Mio. / 26,5%) und den 14- bis 49-Jährigen (3,14 Mio. / 23,0%) gewann der Film den Tag. Weniger als 20% gab es einzig bei den Unter-30-Jährigen. Bei den Über-50-Jährigen erreichte der „Tatort“ dafür 32,8%. Im Gesamtpublikum betrug der Vorsprung auf den schärfsten direkten Konkurrenten, ZDF-Film „Katie Fforde: Wie Feuer und Wasser“ 5,33 Mio. Zuschauer, die Werte von 4,61 Mio. und 13,3% sind für den ZDF-Film dennoch okay.

2. RTL enttäuscht mit dem „Zorn der Titanen“, ProSieben mit „Tim und Struppi“

Keine Chance auf Top-Quoten hatten hingegen RTL und ProSieben. Insbesondere die überschaubaren Zahlen der Free-TV-Premiere „Zorn der Titanen“ überraschten dabei. 1,75 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten nur für unbefriedigende 13,1%. bei den 14- bis 59-Jährigen gab es 12,2% und im Gesamtpublikum nur 8,3%. ProSiebens „Die Abenteuer von Tim und Struppi“ – keine Free-TV-Premiere – landete noch dahinter, erzielte mit 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur 8,5%. Sat.1 kam mit seinen zwei „Navy CIS“-Episoden ab 20.15 Uhr auf 1,66 Mio. junge Zuschauer und 12,5%, „Castle“ erreichte danach mit 1,19 Mio. ähnliche 12,4%.

3. Wahl-Berichterstattung bei ARD und ZDF erneut wenig beliebt

Anzeige

Gleich zwei Landtagswahlen standen an, doch bundesweit stießen die Wahlen in Thüringen und Brandenburg nicht auf sonderlich viel Interesse. So sahen die Sondersendung im Ersten ab 17.30 Uhr 1,64 Mio. Menschen, die im ZDF ab 17.40 Uhr 1,31 Mio. – die Marktanteile betrugen damit nur 8,5% und 6,5%. Auch die „Berliner Runde“ war im Ersten kein Publikumserfolg: Sie schalteten ab 19.30 Uhr 1,88 Mio. Leute (6,9%) ein. Das rbb Fernsehen erreichte ab 17.45 Uhr 290.000 Leute (1,4%), das mdr Fernsehen ab 17.40 Uhr 370.000 (1,9%) – solide Zahlen.

4. Erfolgreiche „Promi Shopping Queen“, schwaches „Revier“

Der Tagessieger in der zweiten Privat-TV-Liga war eindeutig die „Promi Shopping Queen“ von Vox. 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten die Reihe ein – angesichts der Konkurrenz tolle 8,5%. RTL II kam mit dem „Patriot“ parallel dazu immerhin auf 780.000 junge Zuschauer und 6,8%, der Verlierer des Abends war in dieser Liga kabel eins mit „Mein Revier“, das nur 550.000 14- bis 49-Jährige (4,2%) einschalteten. Vox war auch vorher und nachher mit einigen Programmen sehr erfolgreich: „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ erreichte um 18.10 Uhr 9,4%, „Prominent!“ um 23.15 Uhr sogar 11,7%.

5. 3sat punktet mit Volker Pispers, der KiKA mit der „Maus“

Bei den kleineren Sendern schaffte am Sonntag nur „NDR regional“ um 19.30 Uhr mit 1,20 Mio. Sehern und 4,4% den Sprung über die Mio.-Marke. Knapp an der Zuschauer-Million gescheitert sind hingegen 3sat mit „Volker Pispers: ‚… bis neulich 2014′“ und „Die Sendung mit der Maus“ im KiKA. Die Kabarettsendung kam um 20.15 Uhr allerdings auf für 3sat-Verhältnisse tolle 980.000 Zuschauer und 2,8%, die „Maus“ schaffte im KiKA um 11.30 Uhr mit 990.000 grandiose 8,0%. Im Pay-TV war das Bundesligaspiel zwischen Hannover und dem HSV die Nummer 1: 670.000 Fans sahen um 17.30 Uhr zu – starke 3,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*