Anzeige

Neuigkeiten aus Westeros: DW berichtet aus der „Game of Thrones“-Welt

Peter-Limbourg.jpg

"Alle Wege führen nach Königsmund", "Schuld sind immer die anderen" und "Experten für Valyrisch und Dothraki gesucht" – gäbe es in der Welt von "Game of Thrones" Zeitungen und Rundfunkstationen, würden diese genau solche Beiträge bringen. Der Radiosender Deutsche Welle hat dies nun umgesetzt und seine Berichterstattung auf die Kontinente Westeros und Essos ausgedehnt.

Anzeige
Anzeige

Die Herzen aller „Game of Thrones“-Fans dürften beim Anblick dieser Webseite höher schlagen: Zum zwanzigsten Jahrestag ihres Internetangebots erweitert die Deutsche Welle (DW) ihre Berichterstattung in die Welt von Jon Snow, Daenerys Targaryen und Ayra Stark – dabei wird bewusst mit der Verschmelzung zwischen Realität und Fiktion gespielt. So erklärt Intendant Peter Limbourg, dass das besondere Augenmerk auf den aktuellen Auseinandersetzungen liegen soll, die weltweit unter der Bezeichnung „Game of Thrones“ große Beachtung findet: „Die internationalen Bestseller von George R. R. Martin vermitteln ein facettenreiches, aber notorisch subjektives Bild der Sachlage. Und die TV-Serie ‚Game of Thrones‘ von HBO ist ein globales Phänomen, genügt aber kaum journalistischen Ansprüchen an die Berichterstattung“.

Thematisiert werden „drängende“ Fragen wie die Eignung der Night’s Watch als arktische Eingreiftruppe oder das Postgeheimnis in einem rabenbasierten Kommunikationssystem.

Bildschirmfoto 2014-09-15 um 16.03.12

Auch Breaking News werden fleißig getwittert:

Die DW ist seit mehr als 60 Jahren weltweit mit Nachrichtenangeboten präsent. Zu besonderen Jubiläen den Begriff „weltweit“ mit einem Augenzwinkern auch auf andere Welten auszudehnen, ist dort mittlerweile eine Tradition. Zum zehnjährigen Bestehen des Online-Dienstes im Jahr 2004 wurden die 30 Sprachangebote der DW etwa um eine vielbeachtete klingonische Variante erweitert.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*