Anzeige

Netflix rüstet auf: Telekom und Vodafone kooperieren zum Deutschlandstart

Netflix1.jpg

Netflix rüstet sich für den Konkurrenzkampf in Deutschland – und will sich nach Angaben der WirtschaftsWoche hier breiter aufstellen als in jedem anderen Land. Dafür kooperiert der Videodienst mit der Deutschen Telekom und Vodafone.

Anzeige
Anzeige

Am morgigen Dienstag startet der Video-Streamingdienst Netflix seine Dienste auch in Deutschland und trifft hier mit Maxdome, Sky, Amazon Prime Instant & Co. auf harte Konkurrenz. Vor allem der Marktführer Maxdome (44 Prozent Marktanteil) könnte zur harten Nuss für Netflix werden – die ProSiebenSat.1 Tochter hat sich bereits mit neuer Optik und Erfolgsserien wie „Hannibal“ gewappnet und selbstbewusst verkündet, man wolle sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Doch auch Netflix rüstet sich für den Kampf um die Zuschauer und will den deutschen Fernsehmarkt nach Angaben der WirtschaftsWoche stärker angreifen als bisher bekannt. Dafür wird das Unternehmen offenbar im Festnetz-Internet mit der Deutschen Telekom kooperieren, die so das Video-on-Demand-Angebot auf ihrer eigenen Fernsehplattform Entertain erweitern will.

Die Telekom soll wie die WirtschaftsWoche weiter berichtete nicht der einzige Kooperationspartner von Netflix Deutschland seim, im Mobilfunk wird das Unternehmen wie in Großbritannien und den Niederlanden offenbar mit Vodafone zusammenarbeiten. Auch E-Plus soll angeblich auf ein gemeinsames Geschäft hoffen, um die Verbreitung des Dienstes in Deutschland zu beschleunigen.

Anzeige

Gegenüber MEEDIA bestätigte ein Pressesprecher der Deutschen Telekom, dass die Gespräche mit Netflix laufen und alle sehr zuversichtlich seien, dass eine Partnerschaft zustande kommen werde. Die Deutsche Telekom arbeitet bereits mit Sky und Maxdome zusammen und hat das selbsterklärte Ziel, auf ihrer Plattform Entertain alles anzubieten, was für den Zuschauer attraktiv ist. „Wir wollen dem Publikum die Qual der Wahl bei den Programmen geben, deshalb ist es uns auch wichtig, das Angebot von Netflix mit aufzunehmen“, betont der Pressesprecher im Gespräch mit MEEDIA.

Das geplante Programm von Netflix Deutschland sorgte schon vor dem Start für Enttäuschung bei vielen Fernsehfans: Zwar werden auch die Vorzeige-Serien „Orange is the new Black“ und „House of Cards“ zu sehen sein, ansonsten setzt sich das Angebot zumindest zu Beginn aus Til-Schweiger-Filmen und Programmen wie „Die Sendung mit der Maus“ und „Stromberg“ zusammen. Um zunächst einmal einen Fuß in die Tür des umkämpften deutschen Marktes zu bekommen und sich neben der Konkurrenz behaupten zu können, ist es demnach umso wichtiger, auf große und reichweitenstarke Unternehmen als Kooperationspartner zu setzen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*