Anzeige

‚Rising Star‘ und ‚Catch the Millionaire‘ verlieren gegen Vox und Sat.1

Kulturjournalist und Moderator Rainer Maria Jilg präsentiert die RTL-Castingshow „Rising Star“
Kulturjournalist und Moderator Rainer Maria Jilg präsentiert die RTL-Castingshow "Rising Star"

Das hatten sich RTL und ProSieben ganz anders vorgestellt: Anstatt dass ihre Shows "Rising Star" und "Catch the Millionaire" den Donnerstag bestimmen, gewinnt Vox mit "Stirb langsam 4.0" den Tag und auch Sat.1-Serie "Criminal Minds" ist beliebter als die Shows. Großes Interessse gab es am Donnerstag auch an Joachim Fuchsberger.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Rising Star“ und „Catch the Millionaire“ nur noch bei 10% und 8%

Im Vergleich zur Vorwoche ging es noch einmal ein Stück nach unten. Nur noch 1,68 Mio. Leute wollten RTLs „Rising Star“ sehen, 1,24 Mio. „Catch the Millionaire“. Die Marktanteile lagen damit bei ganzen 6,0% und 4,4%. Doch auch in den jüngeren Zielgruppen sah es sehr mau aus: 1,39 Mio. und 1,01 Mio. 14- bis 59-Jährige entsprachen 8,5% und 6,2%, mit 1,08 Mio. und 870.000 14- bis 49-Jährigen kam das Show-Duo auf ungenügende 10,0% und 8,0%. Neustart „Rising Star“ ist damit bereits jetzt einer der großen Flops der neuen TV-Saison 2014/15.

2. „Stirb langsam 4.0 gewinnt den Tag im jungen Publikum

Statt der Shows schauten viele 14- bis 49-Jährige lieber die Action-Wiederholung „Stirb langsam 4.0“ auf Vox. 1.79 Mio. junge Menschen reichten für einen grandiosen Marktanteil von 16,9% und den Tagessieg vor „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Beinahe sahen so viele 14- bis 49-Jährige den Film wie die Shows von RTL und ProSieben zusammen. 1,79 Mio. waren es bei „Stirb langsam 4.0“, 1,95 Mio. bei „Rising Star“ und „Catch the Millionaire“. Eine bittere Niederlage für RTL und ProSieben.

3. Großes Interesse an Joachim-Fuchsberger-Sonderprogrammierung

Anzeige

Insgesamt ging der Quotensieg an Das Erste: Die angesichts des Todes von Joachim Fuchsberger geänderte Prime Time stieß auf großes Interesse. So sahen den Film „Die Spätzünder 2 – Der Himmel soll warten“, Fuchsbergers letzte Rolle, 3,68 Mio. Leute – 12,6% und der Tagessieg gemeinsam mit der 20-Uhr-„Tagesschau“, die ebenfalls 3,68 Mio. einschalteten. Das Porträt „Joachim ‚Black‘ Fuchsberger“ erreichte um 21.45 Uhr einen noch besseren Marktanteil, 3,62 Mio. Zuschauer entsprachen 13,9%. Das ZDF landete mit seiner Komödien-Wiederholung „Mutter muss weg“ und 3,41 Mio. Sehern dahinter, stärkstes Programm der Privatsender war auch hier „Stirb langsam 4.0“ mit stolzen 3,20 Mio. Zuschauern und 11,6%.

4. Sat.1 stark mit „Criminal Minds“, kabel eins mit „Neues vom Wixxer“

Vor RTL und ProSieben schob sich bei Jung und Alt auch noch die Sat.1-Serie „Criminal Minds“. Mit 2,81 Mio. und 2,84 Mio. Gesamt-Zuschauern erreichte die Serie 9,7% und 9,9% und über 1 Mio. mehr als RTLs „Rising Star“. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten die beiden Serien-Episoden mit 1,45 Mio. und 1,41 Mio. Sehern 13,5% und 12,6% und damit die Plätze 3 und 4 hinter „Stirb langsam 4.0“ und „GZSZ“. Danach lief es für „Crossing Lines“ besser als zuletzt; 780.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 22.15 Uhr ordentlichen 9,7%. kabel eins hatte unterdessen kurioserweise seit Wochen geplant zwei Filme mit Joachim Fuchsberger im Programm. 810.000 14- bis 49-Jährige (7,5%) entschieden sich um 20.15 Uhr für „Neues vom Wixxer“, 450.000 (6,9%) danach für den Klassiker „Der Frosch mit der Maske“. Unter dem Soll blieb RTL II mit den „Kochprofis“ (630.000 14- bis 49-Jährige / 5,8%) und dem „Frauentausch“ (480.000 / 5,1%).

5. WDR prescht mit „Tatort“ in die Top 20

Das erfolgreichste Programm der kleineren TV-Sender war am Donnerstag eindeutig der vier Jahre alte „Tatort: Die Unsichtbare“ aus Stuttgart im WDR Fernsehen. 1,80 Mio. schalteten ihn um 20.15 Uhr ein – grandiose 6,1% und Platz 20 der Tages-Charts. Damit schlug im Gesamtpublikum also auch das WDR Fernsehen die Shows von RTL und ProSieben. Über den Normalwerten landete auch das NDR Fernsehen mit „Länder – Menschen – Abenteuer“ und Marktanteilen von 3,2%, das mdr Fernsehen lockte mit dem Magazin „Hauptsache Gesund!“ 890.000 Leute – 3,0%. Die Nummer 1 im Pay-TV hieß am Donnerstag erneut „Criminal Minds“: 150.000 sahen die Folge um 22.40 Uhr bei 13th Street.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*