Anzeige

Drittsendeplätze bei Sat.1: Focus TV und Spiegel TV laufen weiter

Steffen Haug, Chefredakteur von Spiegel TV und Mattias Pfeffer, Chefredakteur von Focus TV
Steffen Haug, Chefredakteur von Spiegel TV und Mattias Pfeffer, Chefredakteur von Focus TV

 Sat.1 setzt einzelne Sendungen aus, die bislang auf so genannten Drittsendeplätzen liefen. Betroffen sind die Formate "Planetopia" und "Weck up". "Focus TV Reportage" und "Spiegel TV Reportage" werden weiter gesendet, bekommen aber einen unattraktiveren Sendeplatz.

Anzeige
Anzeige

„Focus TV Reportage“, das sich mit „SPoiegel TV Reportage“ abwechselt und „News & Stories“ verschieben sich nach Angaben von Sat.1 von Sonntag auf mittwochs, 0.15 Uhr. Grundlage für diese Programmänderungen ist eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz. Danach ist die Vergabe der Sendeplätze durch die Landesmedienzentrale Rheinland-Pfalz für den Zeitraum von 2013 bis 2018 rechtswidrig. Mehr noch: Bereits die Ausschreibung sei “nicht fair und ergebnisoffen erfolgt”. Anders als in den parallel geführten Rechtsvergaben für die Fensterlizenzen bei RTL (u.a. „Spiegel TV Magazin“ und „stern TV“) hatte im Koblenzer Verfahren mit N24 nicht nur ein unterlegener Mitbewerber, sondern auch der Sender Sat.1 selbst geklagt.

Zunächst war unklar, ob Sat.1 auch „Focus Tv Reportage“ und „Spiegel TV Reportage“ aussetzen würde. Dies ist nun nicht der Fall. Von der Aussetzung unmittelbar betroffen ist das Mainzer Unternehmen News and Pictures (“Planetopia”, “Weck up”) sowie die DCTP von Alexander Kluge (“News & Stories”).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*