Anzeige

Mopo plant neues Online-Portal für Hamburg

Die Hamburger Morgenpost plant gemeinsam mit vier weiteren Partnern ein neues Online-Magazin für Hamburg
Die Hamburger Morgenpost plant gemeinsam mit vier weiteren Partnern ein neues Online-Magazin für Hamburg

Gerade erst verkündet der DuMont-Verlag einen Stellenabbau bei der Hamburger Morgenpost, da will die Zeitung auch schon ein neues Projekt starten, diesmal im Internet. Wie das Handelsblatt berichtet, soll 2015 ein neues Stadtportal online gehen.

Anzeige
Anzeige

Die Mopo wolle dafür mit dem Telefonbuchverlag Dumrath Fassnacht, dem lokalen TV-Sender Hamburg 1, dem Hörfunksender Alsterradio sowie dem Stadtmagazin Szene Hamburg kooperieren.

In einer schriftlichen Absichtserklärung, die dem Handelsblatt (Printausgabe, S. 19) vorliege, heißt es, die Gruppe plane zudem die Gründung einer neuen „Vermarktungseinheit“, um die Produkte der beteiligten Parteien zu vermarkten.

Als Partner ausgeschlossen werden in dem Papier hingegen die Funke Mediengruppe, in der unter anderem das Hamburger Abendblatt erscheint, sowie das Medienhaus Axel Springer. Letzteres publiziert in der Hansestadt Bild Hamburg, das Stadtportal Hamburg.de und hält eine 35-Prozent-Beteiligung am privaten Hörfunksender Radio Hamburg.

Anzeige

Bereits begonnene Verhandlungen mit den beiden Konkurrenten müssten „unverzüglich abgebrochen“ werden, soll es in der Vereinbarung heißen.

Noch ist das Projekt in der Entwicklung. Bis Ende des Monats planen die beteiligten ein finales Konzept, bis zum 30. November soll der Business-Plan stehen, damit bis Ende des Jahres eine Entscheidung getroffen werden könne.

Die Hamburger Morgenpost hatte erst am Dienstag verkündet, im Zuge eines Zukunftprogrammes mehr als zehn Stellen abzubauen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*