Anzeige

Japanischer Nikkei-Verlag investiert in Tyler Brûlés Monocle Magazine

Nikkei-Monocle.jpg

Immer mehr Print-Zeitungen haben mit schwindenden Erlösen und sinkenden Auflagen zu kämpfen. Doch es gibt auch Gegenbeispiele, wie das Lifestyle-Magazin Monocle: Die große japanische Verlagsgruppe Nikkei Inc. erwarb eine Minderheitsbeteiligung an der Zeitschrift. Das Unternehmen wurde dabei mit 115 Millionen US-Dollar bewertet.

Anzeige
Anzeige

Das Nachrichten- und Lifestyle Magazin Monocle wurde 2007 von Tyler Brûlé ins Leben gerufen und erscheint zehnmal jährlich. 2014 konnte sich das Unternehmen einen wichtigen Investor sichern, wie die Financial Times berichtete. Nach Angaben der Zeitung bringe diese Partnerschaft beiden Seiten große Vorteile: Monocle hat so die Möglichkeit, das Media-Franchising weiter auszubauen und Nikkei kann ihre Reichweite in Asien mit der englischen Plattform noch weiter vergrößern.

Nach Angaben der Financial Times beteiligt sich Nikkei mit einer Summe von weniger als 10 Millionen Dollar, Tyler Brûlé und die anderen Gründer würden weiterhin 80 Prozent der Anteile halten. In welcher Höhe das Unternehmen genau investiert, ist jedoch nicht bekannt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*