Anzeige

Twitter-Zoff um Markennamen: Twitpic macht dicht

Twitpic.png

Der einst sehr beliebte Bilderdienst Twitpic stellt seinen Dienst ein. Der Grund ist ein Streit um den Markennamen mit Twitter. Bis zum 25. September haben die Nutzer nun noch Zeit ihre Bilder und Videos herunterzuladen und zu sichern.

Anzeige
Anzeige

Nach Angaben des Gründers, Noah Everett, hatte Twitter gefordert, dass die Fotoplattform einen Antrag auf den Schutz seines Markennamens zurückziehe. Wenn sich Everett und sein Team weigerten, würde der Kurznachrichtendienst Twitpic ansonsten den Zugang zum Twitter-Dienst sperren. „Leider haben wir nicht die Ressourcen, es mit einer so großen Firma wie Twitter aufzunehmen“, begründete der Gründer schließlich die Schließlung.

Tatsächlich hätte Twitter Twitpic erlaubt den Namen weiterführen, allerdings passte es dem Unternehmen nicht, dass die Fotoplattform diesen auch gesondert schützen lassen wollte.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*