Moritz Döbler wird neuer Chefredakteur des Weser-Kurier

Moritz-Doebler.jpg
Moritz Döbler wird neuer Chefredakteur des Bremer Weser-Kurier

Publishing Moritz Döbler, bisher Geschäftsführender Redakteur beim Berliner Tagesspiegel, wird neuer Chefredakteur des Bremer Weser-Kurier. Dort löst er Peter Bauer und die bereits vor Monaten faktisch entmachtete Silke Hellwig ab. Eine MEEDIA-Meldung wurde am Mittag offiziell bestätigt. Der am Dienstag in beiden Verlagen angekündigte Wechsel bedeutet das absehbare Ende einer langen Hängepartie an der Weser.

Werbeanzeige

In Berlin lässt man Döbler, der insgesamt rund zehn Jahre für den Tagesspiegel arbeitete, vermutlich nur ungern ziehen. Er war u.a. Ressortleiter Wirtschaft und zuletzt für die Abteilung Konzepte & Kooperationen im Verlag verantwortlich. Wann genau der Journalist zum Weser-Kurier wechselt, ist noch unklar.

Klar ist dagegen, dass die Bremer Weser-Kurier Mediengruppe schon seit längerem sucht. Denn Peter Bauer, der das Blatt sehr gut kennt, leitet die Redaktion seit Ende 2013 nur kommissarisch. Zuvor hatte die Journalistin Silke Hellwig die Chefredaktion allein inne. Mit der Redaktion wurde Hellwig aber nie warm, es gab wiederholte Beschwerden über ihren ruppigen Führungsstil. Mit der Ernennung von Bauer zum Co-Chef wurde Hellwig faktisch entmachtet, wenngleich sie als Chefredakteurin im Impressum verblieb. Sie solle sich vor allem um publizistische Aufgaben kümmern, teilte der Verlag Ende vergangenen Jahres mit.

Döbler soll nun neue Akzente setzen und das Betriebsklima in der Redaktion wieder verbessern. Wer ihm in Berlin folgt, ist noch nicht raus. Bis zu seinem Wechsel werden vermutlich noch einige Monate ins Land gehen.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige