Anzeige

„Tatort“ kommt mit fast 9 Mio. Zuschauern aus der Sommerpause

Peter Weck (l.) im ORF-„Tatort: Paradies“
Peter Weck (l.) im ORF-"Tatort: Paradies"

Starkes Comeback für den "Tatort" im Ersten: Der erste neue Fall nach der Sommerpause erreichte mit 8,96 Mio. Zuschauern einen grandiosen Marktanteil von 27,0% - einer der besten Werte für die ORF-Ermittler in den vergangenen Jahren. Auch im jungen Publikum gewann der Krimi - vor ProSiebens "Thor" und RTLs "Dark Shadows".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. ORF-„Tatort“ holt starke 27% und siegt auch im jungen Publikum

Ein bisschen was von „Breaking Bad“ hatte der neueste Fall des ORF – mit einem tollen Peter Weck in einer ungewöhnlichen Rolle als krimineller Rentner. 8,96 Mio. sahen den Krimi um 20.15 Uhr – ein starker Marktanteil von 27,0%. Nur einmal gab es in den über 15 Jahren des ORF-Kommissars Eisner einen besseren Marktanteil: 27,5% im September 2013. Der schärfste Konkurrent des ARD-Krimis, ZDF-Reihe „Dora Heldt“, erreichte nicht einmal die Hälfte des „Tatort“-Publikums: 4,05 Mio. entsprachen soliden 12,2%. Auch in den jungen Zielgruppen war der „Tatort“ am Sonntag das Maß aller Dinge: 4,73 Mio. 14- bis 59-Jährige (24,6%) reichten ebenso für den Tagessieg wie 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährige (19,7%).

2. Wahl-Berichterstattung lässt die Menschen kalt

Das große politische Ereignis des Sonntags war die Landtagswahl in Sachsen. Überregional hat sie jedoch nur wenige interessiert. So erreichte Das Erste mit seiner Sondersendung ab 17.45 Uhr 1,73 Mio. Leute (schwache 8,7%), das ZDF kam parallel dazu nur auf Werte von 1,25 Mio. und 6,3%. Die „Berliner Runde“ sahen im ZDF ab 19.40 Uhr auch nur 1,94 Mio. Menschen – 7,0%. Etwas besser lief es für die Nachrichtensendungen: die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe kam auf 3,26 Mio. (13,4%), das „heute-journal“ auf 3,94 Mio. (13,6%), die 20-Uhr-„Tagesschau“ auf 7,05 Mio. (23,7%) und das „Tagesthemen Extra“ nach dem „Tatort“ auf 5,12 Mio. (16,9%).

3. ProSiebens „Thor“ stärkstes Programm der Privaten

Anzeige

Die Nummer 1 bei den 14- bis 59-Jährigen und den 14- bis 49-Jährigen war zwar der „Tatort“ im Ersten, dahinter folgt aber in beiden Zielgruppen der ProSieben-Film „Thor“. 2,52 Mio. 14- bis 59-Jährige entsprachen 14,0%, 1,95 Mio. 14- bis 49-Jährige 16,6%. RTLs Free-TV-Premiere „Dark Shadows“ sahen 2,32 Mio. 14- bis 59-Jährige (12,6%) und 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige (15,5%). Sat.1 lockte mit „Navy CIS“ um 20.15 Uhr 2,36 Mio. (12,4%), bzw. 1,55 Mio. (12,7%), mit „Navy CIS: L.A.“ um 21.15 Uhr 2,15 Mio. (11,6%) und 1,39 Mio. (11,5%). ProSieben überzeugte auch auf abseits der Prime Time: „Hancock“ erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen ab 22.40 Uhr 20,7%, „Men in Black 3“ am Nachmittag sogar 21,3%.

4. „Promi Shopping Queen“ hält sich ordentlich, RTL II und kabel eins ohne Chance

In der zweiten Privat-TV-Liga war die „Promi Shopping Queen“ von Vox die klare Nummer 1. Mit 1,56 Mio. Gesamt-Zuschauern und 840.000 14- bis 49-Jährigen holte sich die Reihe ordentliche Marktanteile von 5,7% und 7,8%. RTL II blieb mit zu oft wiederholten „Contact“ hingegen bei Werten von 820.000 (2,9%), bzw. 500.000 14- bis 49-Jährigen (4,6%) hängen, kabel eins kam mit „Mein Revier“ nicht über schwache 750.000 (2,4%) und 430.000 (3,6%) hinaus.

5. NDR und WDR punkten mit „Wunschkonzert“ und „Wunderschön“, Sky mit Fußball

Abseits der großen acht Sender setzte sich in der Prime Time „Das große Wunschkonzert“ des NDR Fernsehens durch: 1,21 Mio. Leute schalteten ein – gute 3,6%. Auch das WDR Fernsehen knackte um 20.15 Uhr die Mio.-Marke: mit der Reihe „Wunderschön“ und Werten von 1,13 Mio. und 3,4%. Grandiose Marktanteile holte sich in der Mittagszeit der KiKA – ebenfalls mit einem Millionenpublikum: Um 12 Uhr sahen dort 1,02 Mio. (7,9%) „Die Sterntaler“, um 13 Uhr 1,06 Mio. (7,8%) „Rapunzel“. Nur das ZDF und Das Erste waren in der Mittagszeit stärker als der KiKA. Die Nummer 1 des Pay-TVs war natürlich der Bundesliga-Fußball: 740.000 Fans schauten um 17.30 Uhr das 0:0 zwischen Freiburg und Möchengladbach, 590.000 (3,8%) um 15.30 Uhr das zwischen Mainz und Hannover.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*