Anzeige

Otto-Kommunikator Thomas Voigt: Glückwunsch an Rocket-PR, Tadel für Medien

Thomas-Voigt.jpg
Otto-Kommunikationschef Thomas Voigt (Copyright: Otto Group)

Glückwünsche unter Konkurrenten sind ja eher selten. Insofern ist bemerkenswert, dass Thomas Voigt, Kommunikationschef der Otto Group, den "famos agierenden" PR-Kollegen von Rocket Internet und Zalando in einem Blog-Beitrag gratulierte. Kritik ging dafür an Medien, die Rocket-Chef Oliver Samwer unfreiwillig zum Revolutionär hochschrieben.

Anzeige
Anzeige

Hintergrund: Vor den zwar nicht offiziell bestätigten, aber doch sehr wahrscheinlichen Börsengängen von Rocket Internet und Zalando, berichten viele Medien ausführlich über die Samwer-Brüder. Darunter auch die WirtschaftsWoche („Drei glorreiche Halunken“) in Zusammenarbeit mit dem ZDF-Magazin „Frontal21“.

Die Geschichte der WiWo war eigentlich kritisch, beschäftigte sich u.a. mit Subventionen für Zalando und Gutscheine für Blogger. Voigt bezeichnet die Story als nur „vermeintlich hoch investigative Recherche“. Was Voigt mehr zu stören scheint: Medien transportierten willig schöne Bilder. Zum Beispiel das von Oliver Samwer als dem „deutschen Mark Zuckerberg“. Oder das von Samwer als „Reinhold Würth des Internets“. Samwer, dem gemeinsam mit seinen beiden Brüdern die Hälfte an Rocket Internet gehört, werde von Medien „unfreiwillig als Revolutionär des internationalen Einzelhandels“ inszeniert, „der den alten Knaben Mores lehrt“.

Dabei erzielten die Rocket-Unternehmen doch nur „überschaubare Marktanteile“. Und in den Beschreibungen spielten Amazon und die teilweise „tariflosen Bedingungen“ für Mitarbeiter kaum eine Rolle.

Voigt schreibt für Otto, das ist klar. Klar ist darum auch, dass er sich auch darüber ärgern dürfte, dass die durchaus vielfältigen Investments seines Arbeitgebers in E-Commerce-Unternehmen in einigen großen Berichten gar nicht oder nur am Rande auftauchen. Die Otto Group betreibt nicht nur unter ihren eingeführten Marken E-Commerce, sondern auch mit reinen E-Commerce-Anbietern (u.a. Limango), unter dem Dach von Inkubatoren wie Project A und Beteiligungsfirmen wie e.ventures. Just gestartet ist das Venture-Projekt Collins, das „Mode und Shopping für die digitale Generation verändern“ will.

Kommunikationschef von Rocket Internet ist Andreas Winiarski, die Zalando-PR macht Boris Radke. Am heutigen Donnerstag veranstaltet Zalando für die Presse einen Zalando Insights Day.

Anzeige

Winiarski hat Voigt inzwischen auf einen Kaffee eingeladen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*