Anzeige

„Muss nicht zwingend der ganze Kuchen sein“ – RTL liebäugelt mit Bundesliga-Fußball

RTL-Sportchef Manfred Loppe
RTL-Sportchef Manfred Loppe

In einem Interview mit der Zeitschrift Sponsors hat RTL-Sportchef Manfred Loppe Interesse an Bundesliga-Fußball für die Saison 2017/2018 bekundet. Loppe wörtlich: "Wir werden uns die Ausschreibung angucken – wie jedes Mal! Wenn wir mitbieten, muss es nicht zwingend der ganze Kuchen sein, ein schönes Stück dann aber doch."

Anzeige
Anzeige

Gerade erst hat der Kölner Privatsender RTL die deutschen Qualifikationsspiele für die Fußball-Europameisterschaft 2016 und die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 erworben. Diese Rechte sollen rund 100 Mio. Euro gekostet haben. Das Interesse an Fußball bei den Kölnern ist also auf jeden Fall da. Sport-Großereignisse wie Fußball-Meisterschaften oder Olympische Spiele sind sichere Quoten-Garanten. Allerdings sind die Rechte für solche Ereignisse auch extrem teuer. Bislang können sich das nur die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF leisten oder Pay-TV-Kanäle. Das ZDF hatte den Privatsender Sat.1 schon in der vergangenen Saison bei den Übertragungsrechten der Fußball-Champions League ausgestochen.

Allerdings stehen die öffentlich-rechtlichen Sender mittlerweile auch unter gewissem Spardruck und die Privatsender gieren händeringend nach quotenstarken Inhalten. RTL-Sportchef Loppe in Sponsors: „Es gibt Formate und Events, die ordnet man als ‚must see’ ein. Die Fragmentierung und Digitalisierung arbeiten dieser Kategorie nicht gerade zu, im Gegenteil. Sport als emotionales Spannungsfeld hat daher große Chancen, weiter geliebt und weiter gesehen zu werden.“

Anzeige

Die Übertragungsrechte für die Bundesliga-Saion 2017/2018 soll im zweiten Quartal 2016 erfolgen. Erste Sondierungsgespräche soll es Anfang 2015 geben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*