Anzeige

„Promi Big Brother“ holt neuen Rekord, „Quizonkel.TV“ startet gut

Promi-Big-Brother-630x353.jpg

Das dürfte der endgültige Durchbruch für "Promi Big Brother" sein - und die Planungen für eine dritte Staffel im kommenden Jahr forcieren: Mit 22,4% bei den 14- bis 49-Jährigen stellte die Sat.1-Show am Donnerstag einen neuen grandiosen Staffelrekord auf und gewann den Tag. Im Gesamtpublikum siegte die neue Reihe "Quizonkel.TV" mit Jörg Pilawa.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Promi Big Brother“ so stark wie (fast) nie, beschert sixx 9%

3,14 Mio. Leute sahen die Sat.1-Realityshow am Donnerstag insgesamt, darunter 2,41 Mio. 14- bis 59-Jährige und 1,68 Mio. 14- bis 49.-Jährige. Die Marktanteile lagen bei herausragenden 17,7%, 21,9% und 22,4%. Im Gesamtpublikum ist das nicht nur ein neuer Staffelrekord, sondern auch eine Alltime-Bestleistung, bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte „Promi Big Brother“ nur einmal einen noch besseren Marktanteil: Der Auftakt der ersten Staffel kam im September 2013 auf 22,6%, also minimale 0,2 Prozentpunkte mehr. Ein großer Profiteur der Show war auch am Donnerstag wieder sixx: Die „Promi Big Brother Late Night“ sahen dort ab Mitternacht 310.000 14- bis 49-Jährige – unglaubliche 9,4%.

2. Pilawas „Quizonkel.TV“ startet gut

Während „Promi BB“ in den jüngeren Zielgruppen 14-59 und 14-49 gewann, holte sich den Tagessieg im Gesamtpublikum die neue ARD-Reihe „Quizonkel.TV“ mit Jörg Pilawa. 4,28 Mio. sahen sie um 20.15 Uhr im Ersten – ein guter, wenn auch nicht sensationeller Marktanteil von 15,1%. Zweitstärkstes 20.15-Uhr-Programm war der ZDF-Film „Aushilfsgangster“ mit 3,27 Mio. Sehern und 11,5%, dazwischen schoben sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 3,56 Mio. (14,4%) einschalteten, sowie „heute“ mit 3,30 Mio. und 17,9%. Die Nummer 1 des Privatfernsehens war auch insgesamt „Promi Big Brother“, das mit seinen 3,14 Mio. Sehern auf Rang 6 landete.

3. „Doctor’s Diary“, „Criminal Minds“ und „Percy Jackson“ auf ähnlichem Niveau

Anzeige

Während Sat.1 im jungen Publikum ab 22.15 Uhr dominierte, war das Rennen zwischen den drei großen Kanälen vorher spannender: Die beiden „Doctor’s Diary“-Episoden, die 21.15-Uhr-Folge von „Criminal Minds“ und der ProSieben-Film „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ landeten alle im Korridor zwischen 1,27 Mio. und 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen. „Doctor’s Diary“ verabschiedete sich damit bei halbwegs soliden 13,1% und 14,0%, „Criminal Minds“ kam auf 12,2% (vorher um 20.15 Uhr mit ein paar Zuschauern weniger auf 10,0%) und „Percy Jackson“ erzielte gute 13,0%.

4. Europa-League-Quali vor allem bei Älteren stark

In der zweiten Privat-TV-Liga war das Europa-League-Qualifikationsspiel von Mönchengladbach in Sarajevo die klare Nummer 1. 2,13 Mio. sahen insgesamt die zweite Halbzeit – starke 8,3%. Durchgang 1 lag vorher bei 1,89 Mio. und 6,5%. Das Spiel war dabei vor allem bei den Über-50-Jährigen ein Erfolg (Marktanteil der zweiten Halbzeit bei den Über-50-Jährigen: 9,3%), bei den 14- bis 49-Jährigen gab es für beide Durchgänge aber immerhin 6,6%. Vox kam mit seiner Doku „Meister des Grauens – Thomas Gottschalk präsentiert Stephen King“ unterdessen auf 660.000 14- bis 49-Jährige und blasse 6,6%, RTL II musste sich bei den „Kochprofis“ und dem „Frauentausch“ mit 5,7% und 6,1% zufrieden geben.

5. WDR springt mit „Polizeiruf 110“ auf Platz 14 der Tages-Charts

Bei den kleineren Sendern sorgte vor allem der zwei Jahre alte „Polizeiruf 110“ mit Maria Simon für Aufsehen. Stolze 2,27 Mio. Krimifans schalteten den Film um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen ein – ein sensationeller Marktanteil von 8,0%. In den Donnerstags-Charts belegt er damit Platz 14, um 20.15 Uhr musste sich das WDR Fernsehen nur dem Ersten und dem ZDF geschlagen geben. Sämtliche Privatsender landeten hinter dem WDR. Über die 1-Mio.-Marke sprang das NDR Fernsehen mit den beiden Folgen „mare TV“, die 1,04 Mio. und 1,07 Mio. auf 3,8% und 3,7% hievten, sowie 3sat mit der Doku „Die Macht der Zuschauer“ über die TV-Quoten-Messung: 1,01 Mio. (3,7%) sahen zu. Allerdings könnte die Zahl auch ein bisschen zu hoch sein, denn insbesondere Quoten-Panel-Teilnehmer dürften sich für die 45 Minuten interessiert haben – und so die Quote ein bisschen zu sehr nach oben getrieben haben.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*