Anzeige

iPhone 6: Mit 128 GB-Version zum neuen Verkaufsrekord?

Apple CEO Tim Cook, Nachfolger des iPhone 6: Analysten arwöhnen, dass die Ausbaustufe „6s“ kein so großer Verkaufshit wird wie das Vorgängermodell
Apple CEO Tim Cook, Nachfolger des iPhone 6: Analysten arwöhnen, dass die Ausbaustufe "6s" kein so großer Verkaufshit wird wie das Vorgängermodell

Die Gerüchte um das meisterwartete Smartphone des Jahres, das iPhone 6, kochen weiter hoch. Zweieinhalb Wochen vor der mutmaßlichen Enthüllung stellen Analysten Musterrechnungen auf und kalkulieren einen neuen Verkaufsrekord fest ein. Dafür könnte auch der größere interne Speicher sorgen, der endlich auf 128 GB wachsen soll …

Anzeige
Anzeige

Zweieinhalb Wochen noch. 18 Tage. Etwa 430 Stunden. Dann ist es endlich so weit: Apple-Fangirls und -boys erleben endlich das Großereignis des Jahres – die Enthüllung des neuen iPhone 6, mutmaßlich in zwei Modellen.

Die gute Nachricht für Heavy User, die ein generelles Problem damit haben, sich von ihren Daten zu trennen: Das iPhone 6 dürfte wachsen – nicht nur in der Bildschirmdiagonalen, sondern auch im Speicherplatz. Wie das Gadget-Portal GforGames berichtet, verdoppelt Apple den internen Speicher drei Jahre nach der letzten Aufstockung beim iPhone 6 auf 128 GB. Das gehe aus einem Schaltplan hervor, der im chinesischen Social-Media-Dienst Weibo kursiert.

Analyst rechnet bis zu 80 Millionen verkauften iPhone 6 bis Jahresende
Anzeige

Auch unabhängig vom Speicherplatz rechnen Analysten zum Verkaufsstart, der mutmaßlich heute in vier Wochen erfolgen dürfte, mit neuen Rekorden. Wie Amit Daryanani von RBC Capital prognostiziert, dürfte Apple am ersten Verkaufswochenende gleich 10 Millionen iPhones absetzen.

Das wäre ein Rekord, allerdings keine gewaltige Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als Apple neun Millionen iPhone 5s und 5c verkaufen konnte. Die Schätzungen für den Absatz bis Jahresende schießen unterdessen immer weiter in die Höhe. Nach den kolportierten 68 Millionen Stück, die Apple zur Fertigung in Auftrag gegeben haben soll, rechnet Daryanani nun mit 70 bis 80 Millionen verkauften iPhone 6 bis Jahresende.

Apple könnte damit vor einem gigantischen Verkaufsstart stehen, selbst wenn die 10 Millionen Einheiten vom ersten Wochenende herausgerechnet werden. Im vergangenen Weihnachtsquartal setzte Apple 51 Millionen iPhones ab. Standesgemäß zog die Aktie gestern auf Schlusskursbasis auf ein neues Allzeithoch, wenn auch nur um ein Cent über Vortagsnievau.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*