Anzeige

Rupert Murdoch knöpft sich erneut seinen Lieblingsfeind Google vor

murdochGoogle.jpg
Mag Google nicht: Medientycoon Rupert Murdoch

Zorniger, alter Mann? Man könnte auf Twitter durchaus diesen Eindruck von Rupert Murdoch bekommen. Der 83-Jährige wetterte am Sonntag einmal mehr gegen seinen Lieblingsfeind Google, den er mittlerweile für schlimmer als den US-Geheimdienst NSA hält.

Anzeige
Anzeige

Ist es die Verbitterung über den ausgefallenen Mega-Medienmerger? Fest steht: Rupert Murdoch hatte auf Twitter am Sonntag ziemlich schlechte Laune. Da waren zunächst ein paar missmutige Tweets zum Weltgeschehen, dann nahm er seinen Lieblingsfeind ins Visier und überzog Google mit giftigen Worten: „Das Eindringen der NSA in die Privatsphäre ist schlimm, aber nichts gegen Google.“

Zack, die Privatfehde mit dem wertvollsten Internetkonzern geht in die nächste Runde. Rupert Murdochs Ablehnung der Praktiken des Internetriesen ist lang bekannt und auch auf Twitter zahlreich dokumentiert.

Anzeige

Wenige Tage nach seinem Twitter-Debüt im Januar 2012 zog der Medienmogul gegen den Internet-Pionier vom Leder:  „Google, das Filme kostenlos im Internet zeigt und Werbung neben diesem Filmen verkauft, ist der Anführer der Online-Piraten. Kein Wunder, dass sie Millionen in die Lobbyarbeit stecken.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*